Mit ‘Owls `n` Bats’ getaggte Beiträge

Die Bochumer Gothic-Rock Band Sweet Ermengarde hat ihren Namen von einer Kurzgeschichte von HP Lovercraft. Die Formation aus dem „Pott“ veröffentlichte im Jahr 2013 ihr Debüt Raynham Hall , gefolgt von ihrem zweiten Streich Ex Oblivione im Jahre 2016. Die typischen Gothic-Rock Klänge der Kapelle erinnert stark an Fields Of The Nephilim und The Misson. Kurz gesagt, dunkle Melancholie und eingängige Riffs auf sehr hohem Niveau. Leider ist es in den letzten Jahren etwas still um Sweet Ermengarde geworden, dass allerdings diversen Einzelprojekten der einzelnen Bandmitglieder zu verschulden ist. Zu guter letzt verließ einer der Gitarristen, Mike, im März die Formation. Somit gibt es noch sporadische Auftritte auf diversen Festivals bzw. Clubs. Wir finden das sehr schade und deshalb freuen wir uns umso mehr zusammen mit Euch auf ihren Auftritt auf dem Owls’n’Bats Fetsival im Teutoburger Wald am 07.07.2018.
Zur Einstimmung gibt es dafür das großartige Video Tender Russian Roulette.

Sweet Ermengarde auf Facebook
Sweet Ermengarde Homepage
Independent Sounds Berichte 1, 2, 3

Advertisements

34484474_1749818461750789_3922043424651345920_n(1)

Die wohl weiteste Anreise zum diesjährigen Owls’n’Bats Festival hat wohl die Formation TRAITRS aus Toronto/Canada. Mit einer Mischung aus Cold Wave und Post-Punk wird das Duo, bestehend aus Shawn Tucker and Sean-Patrick Nolan, am 07.07.2018 in Detmold zu den Füßen des Hermanns zu Gast sein. Mit im Gepäck haben die zwei Canadier ihre zweite EP mit dem netten Namen Butcher’s Coin. Ihr erstes großartige Gastspiel hatten TRAITRS dieses Jahr auf dem WGT in Leipzig. Wir legen Euch die brillante Band an Euer schwarzes Herz, denn wer weiß schon wann TRAITRS mal wieder über den größen Teich kommen. Für euch haben wir Sean-Patrick Nolan zum Interview gebeten.

Probably the furthest arrival to this year’s Owls’n’Bats Festival is the formation TRAITRS from Toronto / Canada. With a mix of Cold Wave and post-punk, the duo consisting of Shawn Tucker and Sean-Patrick Nolan, will be guests at the feet of Hermann on July 7, 2018 in Detmold. With the two Canadiens carrying their secound EP with the nice name Butcher’s Coin. Their first great guest appearance had TRAITRS this year at the WGT in Leipzig. We put you the brilliant band to your black heart, who knows when TRAITRS come again across the big pond. We asked Sean-Patrick Nolan for an interview.

Who is behind TRAITRS?
Nolan: “TRAITRS consists of Shawn Tucker and Sean-Patrick Nolan. We also have a great team of people working with us behind the scenes that make everything possible: our producer Josh Korody, James Lindsay and Paul Lawton from Pleasence Records, Jean-Louis from Manic Depression Records and Marcin Krupa from Alchera Visions.”

How would you describe your music?
Nolan: “I think post-punk or cold wave is the easiest way to describe our sound. We have hints of goth and industrial music peppered in as well. The music itself is quite cinematic also.”

What´s the special of the Band?
Nolan: “We talk a lot about what steps we can take to separate ourselves from all the other bands past and present in this genre. It’s very important to us to have our own sound and identity independent of our peers and the past. That being said, we do try to keep the spirit of the older post-punk bands alive in our sound. There is a sadness and melancholy in all the old post-punk and new wave bands which is sometimes lost or missing in newer bands. So we work very hard to capture that feeling and hurt in our songs. The biggest compliment we receive is when listeners tell us our music moves them emotionally and makes them feel something. That deep emotional connection with our audience means everything to us.”

34559861_1749818058417496_7352913822396448768_nWhat would you like to achieve with your songs?
Nolan: “As I mentioned before, with every song we try to achieve an emotional connection with the listener. Before there’s any sound, we usually start with the idea of an emotion, feeling, tone or mood we want to convey with the music and rhythms. Once that is established, we can discover the rest of the song little by little. Hooks and melody are very important to us as well. With Shawn’s vocals, he really pushes himself to make them as catchy and emotional as possible. Shawn has a very evocative voice which makes it a fun instrument to highlight. He loved a-ha, Tears For Fears, Duran Duran and Big Country as a kid, so we aim to be as catchy as they are. It is fucking impossible, those bands set the bar so high. But it’s a goal to keep striving towards.”

Why did you start making music?
Nolan: “As a teenager I was very shy, quiet and awkward. I had social anxiety and no self-esteem so I always felt very intimidated by people. I had a lot of difficulty talking and expressing myself to anyone aside from my closest friends. In a cathartic way, music and performing presented an outlet for me to express the things I couldn’t express in conversations. I started learning different instruments at a very young age and started playing in bands in high school. In some strange way, I found it much easier to perform in front of large audiences than it was to talk to girls, strangers or teachers. It helped me build confidence in myself and feel comfortable in my own skin. For the most part I’ve completely overcome this anxiety, but somewhere that shy and frightened child still lives deep inside me.”

Which bands had an effect on your creativity?
Nolan: “When we started TRAITRS, the bands that influenced us the most were Dead Can Dance, The Sound, Southern Death Cult, Echo and The Bunnymen, The Smiths, Bauhaus, early Cure of course. Figuring out how and why those bands sound they way they do is what influenced our earliest songs. While recording the new album, I was listening to experimental electronic artists like Tim Hecker, Ben Frost, Prurient and Pharmakon. Their music put me in an interesting creative head space so I could go into our own recording with a blank slate.”

What kind of music you listen to at home, on the road or by doing sports?
Nolan: “We seriously listen to everything. Post-punk, hardcore, punk, metal, electronic music, film scores. I was listening to Bitches Brew by Miles Davis a few days ago. I’m really late to the party, but Deafheaven is fucking awesome! I just got into them a few months ago. Shawn is always listening to Danzig, Samhain, Fugazi and Interpol. We get bored easily so we always need something new and fresh to listen to and that changes daily. Podcasts and audiobooks are also really important to me on the road. Sometimes I get sick of music all together and just want to hear people talk for a few hours.”

Wishes for the future? Which goals you have? What´s the next? Tour? Studio? Something completely different?
Nolan: “Our main goal is to play music for a living and support ourselves and our loved ones. Plain and simple. We love writing, recording, performing and touring. Playing music makes us happy and to be able to support ourselves and our families that way would be a dream come true. Our new record Butcher’s Coin just came out so we are touring Europe all this summer and fall. And it looks like we will be heading to the US next year and who knows where else. So come out and say hello. We are really friendly and love meeting all the people that come to our shows. Connecting with our audience is really important to us.”

A band has to pass many ups and downs. So, what was the absolute highlight in the past and what the bitter low-point?
Nolan: “As of right now the highlight is probably playing Wave Gotik Treffen in Leipzig this year. They gave us a great slot and venue and the show was incredible. It was the culmination of years of hard work and struggle. Signing our first record deal is another highlight as well as our first tour of Europe. Low points? Oh man, there are so many of those hahaha! Last tour we were up for 65 hours straight and I got very drunk after our gig in Warsaw. I blacked out and smashed my head off a cement floor. The next morning I had the worst hangover of my entire life and had to spend it constantly vomiting on a very noisy train filled with screaming children all the way back to Germany for the next gig. The show in Warsaw was incredible but that fucking hangover came from the darkest depths of hell.”

You makes station on 07.07.2018 in Detmold at the Owls’n’Bats Festival. Did you ever hear of the great location in the Teutoburg forests at the feet of  the Hermann Monument?
Nolan: “We have heard really great things about the festival and the location. I’ve read a bit of history about the monument and Teutoburg forests and it sounds amazing! History like that doesn’t really exist in Toronto so I can’t wait to see it in person.”

Did you ever played before with one of the other bands of the Owls’n’Bats Festival?
Nolan: “We actually haven’t played with any of the bands oddly enough. We were supposed to play with The Foreign Resort a few times but that never materialized. It’ll be great to finally play with them. We’re also excited to play with Ash Code and Laura Carbone as well. This year’s bill is really impressive.”

What´s the first thought by reading this words?

Music: Chilling. Sad. Otherworldly.

Childhood: Terrifying. Awful. Thank god it’s over!!

Blockade: Upheaval. Uprising. Resistance.

Gig: One of the best feelings in the world. Pure adrenaline. Absolutely nothing compares to it. Total bliss except when everything goes wrong!

Home: Toronto is a funny place that loves building lifeless condos on top of anything historical and cool. Very expensive to live in! There are really amazing neighbourhoods, art communities, venues, restaurants and galleries but Toronto can also be quite cold at times.

Thank you for the little interview.

TRAITRS aus Facebook
TRAITRS Homepage

Laura Carbone 2018
Für eine Künstlerin ist es sicherlich eine große Herausforderung Songwriting, Gesang, Gitarre und Programming allein unter einen Hut zu bringen. Und solche Künstler sind auch eher selten in der Musikwelt vertreten. Eine davon möchten wir euch heute näher vorstellen. Vorhang auf für
Laura Carbone aus Berlin. Mit ihren emotionalen und tiefgründigen, alternativen Klängen und Texten ist Laura eine Musikerin, die ihre Botschaften gerade bei Live Performances und in ihren berührenden Videos eindrucksvoll einfließen lasst. Laura veröffentlichte bisher zwei Alben und eine EP. Ihr Debütalbum „Sirens“ von 2015, schlug in der alternativen Szene ein wie eine Bombe. Ob der Berlinerin, die immer wieder an einsame Orte in die USA reist um neue Songs-Inspirationen zu bekommen, wieder so einen eindrucksvolles Stück  mit „Empty Sea“ gelingt, steht wohl ausser Frage. Was sie uns über dieses neue Werk verraten hat, erfahrt ihr u.a in unserem spannenden Interview. Ausserdem könnt ihr euch seit dem 01.06.2018 selbst von „Empty Sea“ überzeugen und den Silberling oder die Platte im Musik-Shop eures Vertrauens erwerben. Oder ihr lasst euch zusätzlich von ihren Livequalitäten am 07.07.2018 auf dem Owls’n’Bats Festival in Detmold, von einer atemberaubenden Künstlerin in ferne Welten mit tollen Geschichten entführen.

 

Hallo liebe Laura,
herzlich Willkommen zum Interview.
Schön das Du für uns etwas Zeit gefunden hast.
Wie geht es dir Heute?
(mehr …)

Postpunk brillant kombiniert mit Dark-New-Wave, dass ist die Passion der drei Dänen Mikkel B. Jakobsen – Vocals/Guitar/Bass, Morten Hansen – Drums/Vocals und Steffan Petersen – Guitar/Bass von The Foreign Resort. Seit ihrer Bandgründung 2010 sind ihre Live Auftritte in aller Munde. Mittlerweile ist TFR auch in Deutschland ein eindringlicher Name und Garant für volle Tribünen und begeisterte Zuschauer. Emotionale und sphärische Klänge gehören zu ihren Songs genauso wie treibende und tanzbare Beats. Der Song „She Is Lost“ stammt aus ihrem vierten kommenden Album, dass im Herbst 2018 veröffentlicht wird. Auf dem Owls `n` Bats Festival in Detmold am 07.07.2018 habt ihr die Gelegenheit euch von den musikalischen Ergüssen der drei Dänen persönlich zu überzeugen. Im Oktober 2015 veröffentlichten sie ihr letztes Album The American Dream.
Viel Spaß beim Anschauen!

Unser Interview mit The Foreign Resort aus dem Jahr 2017 anlässlich des Melting Sounds Festival.

The Foreign Resort bei Facebook
Homepage von The Foreign Resort

Owls ´n´ Bats Festival – Schattenmarkt

Wieder einmal ist das Owls ´n´Bats Festival erfolgreich zu Ende gegangen. Auch in diesem Jahr hätte man die Händlerauswahl beim dazugehörigen Schattenmarkt nicht besser treffen können. Bei allen Händlern fand sich der Bezug zu den Nachtschwärmern wieder und ganz wichtig, alle Produkte werden selbst hergestellt. So ist es nicht verwunderlich, dass einige von ihnen schon von Anbeginn des Festivals immer wieder gerne ihre Stände in den bereitgestellten Zelten aufbauten. Und auch ein paar neue Gesichter waren zu entdecken, die trotz des grauseligen Wetters, über genügend Kaufwillige nicht klagen konnten.

Wir möchten Euch kurz mal die einzelnen Händler vorstellen:

Batcave-Design

 

Batcave -Design -Kathrin Kalkhoff- aus Schermbeck vertreibt handgemachte
Wohnaccessoires im Gothic-/Mittelalter-/Fantasy-Look. Hier findet man alles für die eigene Fledermaus Höhle.
(mehr …)

Das Owls’n’Bats Festival öffnete am 01.07.2017 bereits zum vierten Mal seine Tore. Vier unglaublich beeindruckende Jahre Gothic Rock, Dark, Cold and New Wave, Electronica, Shoegaze sowie Post Punk mit ausgefallenen mystischen Klängen, eingerahmt in der schönsten Kulisse der Welt – der Natur des sagenumwobenen Teutoburger Waldes! Wir von Independent Sounds durften wieder ein Teil davon sein! Wir sahen zu, wie das einzigartige Owls’n’Bats vom kleinen unbekannten Festival zu einem der wichtigsten und relevantesten Musik-Magneten der Subkultur in der Region in Sachen alternativer und schwarzer Großveranstaltung wurde. Wie jedes Jahr pilgerten Fans der gediegenen, schwarzen Klänge erwartungsvoll zum einzigartigen  und unverwechselbaren Festivalgelände nach Detmold zur Waldbühne am Hermannsdenkmal, um gemeinschaftlich ihr Lieblingsmusikgenre zu feiern und liebe Freunde wiederzusehen. Eine Art jährliches Familientreffen, das Seinesgleichen sucht. (mehr …)

Owls ’n‘ Bats Festival- Schattenmarkt und After-Show-Party 2017

Am 01.07.2017 geht es mit hervorragenden Bands und ausgefallenen Künsten zahlreicher Kunsthandwerkern, Kaufleuten und div. Händlern in die vierte Runde des Owls ’n‘ Bats Festival. Ab 14:00 Uhr habt ihr die Möglichkeit euch auf dem „Schattenmarkt“ bestens und stilvoll auszustatten. So bekommt ihr von den freundlichen Ausstellern präzise, ehrliche und auf euch zugeschnittene Beratung. Das ganze „NATU(E)R-Lich“ eingerahmt in eine wundervolle Kulisse des Teutoburger Waldes.

Kulinarisch werdet ihr wieder bestens versorgt.Camp Cuisine zaubert auch dieses Jahr wieder tolle Speisen und ebenfalls abermals mit dabei ist die beliebte Nudelmanufaktur. Ihre Köstlichkeiten sind wohl bekannt. Vom Veggie Burger, diversen Getränken und Drinks bis hin zu anderen kulinarischen Köstlichkeiten, die für euch mit viel Liebe, zubereitet und serviert werden. Sei es auf den Wochenmärkten in der Region oder dem beliebten  Kunstmarkt in Detmold im anderen Fall eben auch auf den heiligen Flächen des Owls`n` Bats Festivals. Auch von der Gastronomie Event-Restaurant am Hermannsdenkmal gibt es dieses Jahr wieder einen freundlichen Bier- und Cola-Brunnen. Wie ihr seht, ist für die Gäste des ausgewöhnlich, schönen Festivals bestens gesorgt. So bleiben keine Wünsche des anspruchvollen Festivalbesuchers unerfüllt. (mehr …)

nodogteeDie britische Indie-Alternativ Band Esben and the Witch um Rachel Davies (Gesang,Bass), Thomas Fisher (Gitarre), und Daniel Copeman (Schlagzeug, Electronics – Gitarre) gründete sich 2008 in Brighton/England. Ihren selbsternannten „Nightmare Pop“ werden sie nunmehr auch am 01.07.2017 auf dem Owls`n` Bats Festival zelebrieren. Lasst Euch und uns mit diesem tollen Interview der drei Künstler darauf einstimmen.
Have much fun while reading.

Independent Sounds:
Welcome Rachel, Daniel and Thomas
to the interview. Nice that you have found for us and our readers some time to answer a few questions!
(mehr …)

Interview mit Date at Midnight

Veröffentlicht: 8. Juni 2017 von steffischaaf in Interview, Veranstaltungen
Schlagwörter:, , , ,

logo-regularDate at Midnight aus Rom sind vielen von Euch mittlerweile mehr als nur bekannt. Die vier Italienischen Musiker haben sich seit ihrer Gründung 2007 mit ihrem eingängigen Sound und Realo-Texten im Alternative – Gothic – Post-Punk Bereich, fest in die Gehörgänge der schwarzen Szene eingenistet. Nun geben sich die Vollblutmusiker am 01.07.2017 auf dem ehrenwerten und über die Landesgrenzen hinaus bekannten und beliebten OWLs`n` Bats Festival in Detmold die Ehre. Wir baten die vier Künstler um ein kleines Interview. Viel Vergnügen bei diesem aussagekräftigen und amüsanten Statement. (mehr …)

T shirt owls batsAuch in diesem  Jahr haben wir wieder eine freudige Nachricht für alle Eulen und Fledermäuse. Bei uns gibt es zwei Original Festival-Shirts (einmal für Männchen und einmal für Weibchen) vom  Owls`n´Bats Festival am 01.07.2017 in Detmold zu gewinnen! Aber so einfach machen wir es euch natürlich nicht!
Eine Frage müsst ihr uns beantworten:

Wir haben in diesem Jahr einen Wiederholungstäter unter den Künstlern. Mit welcher Band wird Derjenige in diesem Jahr auf der Bühne stehen?

Schickt eure Antwort mit vollständigem Namen und eurer T-Shirt Größe bis zum 27.06.2017 an independentsoundsgewinnspiel@gmx.de und vielleicht bekommt ihr eines der begehrten und limitierten Festival-Shirts. Die Gewinner dürfen ihre Shirts dann direkt am Merchstand des Festivals abholen.
Wir wünschen euch viel Glück und drücken allen die Daumen! Wir würden uns natürlich auch über ein Like unserer Facebook-Seite freuen! Die Gewinner werden von uns schriftlich benachrichtigt.
Bitte beachtet auch unsere Gewinnspielregeln! Und herzlichen Dank an die Veranstalter für die Bereitstellung!