Mit ‘Neue Deutsche Härte’ getaggte Beiträge

„Sexschuss“ nennt sich die erste Singleauskopplung aus dem am 14.11.2016 erscheinenden Album Himmelskörper! Mit diesem provozierenden Stück wollen die fünf Musiker von Heldmaschine auf den wohl immer wichtig werdenden Pornokonsum aufmerksam machen.  Die  Sexsucht als Freiheit jeder einzelnen Person  wird hier sehr offensiv in Frage gestellt. Das Video zeigt in eindringlicher Form, dass wir unser aller Einstellung zur Sexualität vielleicht mal etwas überdenken sollten, nicht müssen. Nichtsdestotrotz ist es ein hervorragend aggressiver und fetter Song der „Spaß“ macht. Überzeugt Euch bitte selbst!

Vorhang auf für die HELDMASCHINE!

Fundstück der Woche: Schattenwerk

Veröffentlicht: 25. März 2016 von guidowein in Fundgrube
Schlagwörter:, , , , , ,

 

Schattenwerk sw

Schattenwerk, ein Projekt der beiden gut befreundeten Musiker Andreas und Christian aus Stubben / Drochtersen im schönen Niedersachsen. Die erfahrenen Musiker standen uns Rede und Antwort für unser kleines Interview. Was die musikalischen eineiige Zwillinge uns und vor allem Euch über ihre Zukunftspläne und über ihren einzigartigen Musikstil zu Berichten haben, könnt Ihr hier bei unserem Frage – Antwortspiel mit dem Duo Schattenwerk erfahren.

Wer steckt hinter Schattenwerk?
Hinter Schattenwerk stecken die wir beiden Musiker: Andreas Bohling (38) und Christian Schütt (45). Wir beide kennen uns schon eine halbe Ewigkeit durch die Zusammenarbeit in einer andern Band (Immortal Sin). Da wir musikalisch eine Sprache sprechen, wir klasse harmonieren und wir einfach mal Lust auf ein neues, eher elektronischeres Projekt hatten, entstand die Idee zu Schattenwerk.
(mehr …)

Ost Front UltraULTRA, so nennt sich das dritte Album der sechs Neue Deutsche Härte Barden aus Berlin. Es ist unter anderem als Digi-Pack mit 2 CDs erhältlich. Ein Album, auf das sich die Fans der harten Deutschen Klänge lange gefreut haben. OST+FRONT sind bekannt für ihre anstößigen und provozierenden Texte, die immer wieder perfekt musikalisch in Szene gesetzt werden. Es ist schon beeindruckend, wie die Berliner Musiker ihren ganz eigenen Stil gefunden haben, wurde doch am Anfang Ihrer Karriere immer wieder behauptet sie seien ein Abklatsch von Rammstein. Doch das kann mitnichten behauptet werden. Ihre Songs haben mittlerweile einen hohen Stellwert in der Szene und somit auch einen hohen Wiedererkennungswert. Ob ihnen mit dem neusten Werk wieder ein weiteres Meisterstück nach Ave Maria und Olympia gelungen ist, wollten wir genauer wissen. (mehr …)

Explosiver Abend!!!

SONY DSCLange haben sich die Fans und wir uns auf ein Wiedersehen mit den Jungs von Völkerball in Hameln gefreut.
Nach Wochen des Wartens und der Vorfreude, war es am Samstag den 14.03.2015 dann auch endlich soweit. Als Spielstätte wurde die Rattenfängerhalle in Hameln gewählt. Mit ihrem Fassungsvermögen von gut 2500 Menschen ist diese Location schon eine nicht mehr so kleine. Durch die strategisch gute Lage, hat Hameln ein großes Einzugsgebiet. Circa 60 km von Hannover und eben soviel bis Bielefeld. So waren wir sehr gespannt wie gut eben diese vom Publikum angenommen wird. An diesem doch etwas kühlen Märzabend standen wir pünktlich gegen 19.15 Uhr am Haupteingang der Halle. Eine relativ überschaubare Schlange deutete es bereits an, die Organisation wird zügig und reibungslos verlaufen. Somit hatten wir noch gut 60 Minuten Zeit bis die Show begann. Wir schauten uns erst einmal die Location näher an. Wo sind gute und überschaubare Plätze um Fotos zu schießen und wo hat man den besten Blick auf die gesamte Show?
Wir waren beeindruckt von der Präsenz der Bühne. Diese hatte ordentliche Ausmaße und nahm gut ein Viertel der Halle ein. Vom Boden bis zur Schlagzeugempore betrug die Höhendifferenz gut und gerne fünf Meter. Der vordere Teil der Stage war zwar verhangen, aber dennoch ließ sich von der Seite ein kleiner Blick erhaschen. Natürlich durften die Getränkestände und der Merchstand nicht fehlen. Alles vor Ort was der gemeine Konzertbesucher auf ebensolcher Veranstaltung erwartet und benötigt um glücklich zu sein.
Unsere Vorfreude auf den heutigen Gig war sehr groß, hatten wir doch schon am Nachmittag ein sehr schönes Interview mit den sympathischen Jungs von Völkerball erleben dürfen. Die Halle füllt sich ordentlich, aber ausverkauft war sie nicht, circa 1000 Leute wollten sich das Konzert nicht entgehen lassen.
(mehr …)