Archiv für die Kategorie ‘Ohrwurm der Woche’

Ohrwurm der Woche: TÜSN – Made In Germany

Veröffentlicht: 31. Mai 2018 von guidowein in Allgemein, News, Ohrwurm der Woche
Schlagwörter:, , , ,

„Made In Germany“ nennt sich die erste Singleauskopplung aus dem zweiten Album, das Anfang 2019 erscheinen wird. Mit diesem provozierenden Stück wollen die drei Berliner Musiker von TÜSN auf die immer wichtiger werdende selbstorentierte Meinungsbildung  aufmerksam machen. „Made in Germany“ ist Zeitgeist! Die Kritik der drei Berliner richtet sich dabei nicht nur an die nationale Rückbesinnung, der dem „Wähler“ falsche und trügerische Versprechen, gepaart mit emotionaler nationaler Geborgenheit, vorgaukelt. Ebenso geht es auch darum, dass unter bestimmten Voraussetzungen „jeder Mensch zum Arschloch werden kann“ (Zitat von TÜSN). Das Video zeigt in eindringlicher Form, dass wir uns und unseren Kindern gegenüber verpflichtet sind, verantwortungsvoll mit unserer Stimme und unseren Mitmenschen umzugehen und vielleicht mal unser Denken und Handeln etwas überdenken sollten. Nichtsdestotrotz ist es ein hervorragend aggressiver und fetter Song der „Spaß“ macht.
Überzeugt Euch bitte selbst!

Vorhang auf für TÜSN!

Advertisements

Postpunk brillant kombiniert mit Dark-New-Wave, dass ist die Passion der drei Dänen Mikkel B. Jakobsen – Vocals/Guitar/Bass, Morten Hansen – Drums/Vocals und Steffan Petersen – Guitar/Bass von The Foreign Resort. Seit ihrer Bandgründung 2010 sind ihre Live Auftritte in aller Munde. Mittlerweile ist TFR auch in Deutschland ein eindringlicher Name und Garant für volle Tribünen und begeisterte Zuschauer. Emotionale und sphärische Klänge gehören zu ihren Songs genauso wie treibende und tanzbare Beats. Der Song „She Is Lost“ stammt aus ihrem vierten kommenden Album, dass im Herbst 2018 veröffentlicht wird. Auf dem Owls `n` Bats Festival in Detmold am 07.07.2018 habt ihr die Gelegenheit euch von den musikalischen Ergüssen der drei Dänen persönlich zu überzeugen. Im Oktober 2015 veröffentlichten sie ihr letztes Album The American Dream.
Viel Spaß beim Anschauen!

Unser Interview mit The Foreign Resort aus dem Jahr 2017 anlässlich des Melting Sounds Festival.

The Foreign Resort bei Facebook
Homepage von The Foreign Resort

„sense of despair“ – der Sinn der Verzweiflung war es sicherlich nicht der die Düsseldorfer Future Synth -Pop -Kombi NOYCE™ dazu bewog, dieses großartige Stück mit altbekannten lyrischen Tiefgang inkl. außergewöhnlichen und bedeutungsvollen Video zu veröffentlichen. Ganz im Gegenteil. Bei den vier Musikern, Oliver, Markus, Jens und Florian, wird nicht mal eben lieblos ein Video zu irgendeinem neuen, beliebigen Song gedreht und veröffentlicht. Nein, bei dieser Singelauskopplung zum anstehenden Album, hatten sich die Ausnahmekünstler wieder über Monate Zeit genommen, um ihren Fans wieder ein weiteres Stück Band- Geschichte zu präsentieren.
So freuen wir uns schon sehr, gemeinsam mit Euch, auf das im Herbst 2017 erscheinende Album „love ends“.


NOYCE™ @ Facebook
NOYCE™  Homepage

Ohrwurm der Woche: Schonwald – Berlin ICE

Veröffentlicht: 27. Juni 2017 von guidowein in Ohrwurm der Woche

Mit einem Knallersong meldet sich die italienische Band SCHONWALD​ zurück auf dem Dancefloor der Schattenclubs. Das neue Stück „Berlin Ice“ stammt aus ihrem neusten Album „Night Idyll“ das unter Manic Depression Records am 01.06.2017 erschien.
Viel Spaß!

Bei bandcamp habt ihr die Möglichkeit das gute Stück auf VINYL, CD oder Digital zu erwerben.

Schonwald @ Facebook.
Schonwald bei Bandcamp
Schonwald bei Manic Depression Records

SONY DSC

Archivaufnahme 2014

Außergewöhnlich, faszinierend, ja fast hypnotisierend, so sehen wir Daniel Myer und sein Projekt Architect. Seit fast 20 Jahren gelingt es ihm immer wieder seine Fans mit eingängigen und abwechslungsreichen Stücken zu überraschen und gern zieht er sich für seine kreativen Songs Unterstützung hinzu. So wie bei „Neon“ Emese von Black Nail Cabaret. Am 01.07.2017 können wir uns Live vom Können des Künstlers beim Owls `n´Bats Festival überzeugen! Sichert euch Karten und erlebt ein einmaliges Festival im schönen OWL.

 

Beyond Obsession ist eine Electropop Kapelle, die sich in den letzten Jahren zu recht mit ihren eingängigen Songs, einen Namen in der „Szene“ gemacht hat. Die beiden Musiker Nils Upahl und Andrè Wylar gründeten ihr erfolgreiches Projekt 2012. Beyond Obsession supporteten keine geringeren „Oldstars“ wie Camouflage, DeVision und And One. Mit ihrem neusten Album Moment of Truth, das Ende September erschien, drehen die beiden Künstler weiter an ihrer Erfogsschraube. Ihre Singleauskopplung „Home“ wurde im Rahmen ihrer And One Support-Show als Live Video veröffentlicht. Dieses brillante Stück wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Ihr habt außerdem die Möglichkeit diese wundervolle Band live am 12.11.2016 im Stahlwerk Düsseldorf zum 20 jährigen Band Jubiläums von NOYCE™ zu erleben. Nun wünschen wir euch viel Spaß mit der „Erasure-Reinkarnation“ Beyond Obsession mit „Home“.

Blinky Blinky Computerband veröffentlichte am 23.09.2016 einen weiteren Kracher aus dem Album „for a better world“! Niemand geringeres als Darrin C. Huss (Psyche) stand bei diesem wundervollen Song Seite an Seite mit Olaf Krautwurst, dem Denker und Lenker der Formation Blinky Blinky Computerband. „Up Close“ überzeugt durch seine treibenden, rhythmischen Beats und der grandiosen Stimme von Darrin. Ein außerordentlich gelungenes Stück, wie wir finden.
Da sagen wir: „Kopfhörer auf, Regler hoch und „Up Close“ in your brain!

Blinky Blinky Computerband zusammen mit Psyche Live erleben:
01.10.2016 Strange Electro Pop Festival in Braunschweig / Tegtmeyer02.12.2016 Waveing 80’s mit Psyche und Blinky Blinky Computerband in Bielefeld / Nr.z.P.

Erhältlich als CD oder Stream.Hier könnt ihr das Stück erwerben.

„Sexschuss“ nennt sich die erste Singleauskopplung aus dem am 14.11.2016 erscheinenden Album Himmelskörper! Mit diesem provozierenden Stück wollen die fünf Musiker von Heldmaschine auf den wohl immer wichtig werdenden Pornokonsum aufmerksam machen.  Die  Sexsucht als Freiheit jeder einzelnen Person  wird hier sehr offensiv in Frage gestellt. Das Video zeigt in eindringlicher Form, dass wir unser aller Einstellung zur Sexualität vielleicht mal etwas überdenken sollten, nicht müssen. Nichtsdestotrotz ist es ein hervorragend aggressiver und fetter Song der „Spaß“ macht. Überzeugt Euch bitte selbst!

Vorhang auf für die HELDMASCHINE!

Heute hatte das neue Video von The Beauty Of Gemina seine Veröffentlichung und zu gleich ist es bei uns Ohrwurm der Woche. „End“, das erste Stück auf ihrem erst kürzlich erschienenen Erfoglsalbum Minor Sun, kommt mit einem tiefsinnigen und künstlerisch sehr wertvollen Video daher. Verträumte und äußerst ernste Themen bringen den Zuschauer und Hörer dazu sich die eine oder andere Sinnfrage des Lebens selbst zu stellen. Eine brillante schwarz/weiß Facette schwenkt zwischen Live-Studio Mitschnitten und alltäglichen Plätzen des Lebens hin und her. Überzeugt Euch selbst von diesem Filmwerk und findet Eure eigene Interpretation dazu heraus.

Viel Vergnügen mit The Beauty Of Gemina und „END“!

 

 

Mit einem neuen bemerkenswerten Lyric-Video geht es mit großen Schritten auf die Erscheinung des neuen Albums am Ende des Jahres zu. Mit der zweiten Auskopplung nach „Somebody Else‘s Dream“ im April diesen Jahres, geht es bei „Everything Must Change“ back to the roots in heftiger elektronischer Manier weiter. Auf der EP, die heute veröffentlicht wird, findet ihr auch Remixe von Solitary Experiments und Melotron. Hier könnt ihr das gute Stück erwerben.

Viel Spaß mit „Everything Must Change“!