Archiv für die Kategorie ‘Konzertreviews’

Party trifft auf Emotionen

Auf den 03.05.2019 hatten sich die Fans von Summery Mind schon lange gefreut. Die Release Show ihres neuen Albums Color warf bereits vor Monaten mit ihrer ersten Single Auskopplung „Blue,“ die vielsagenden Schatten voraus. Uns sollte also an diesem Abend im movie Bielefeld ein besonderer Leckerbissen erwarten. Wussten wir doch von bisherigen Gigs, dass die fünf Bad Salzuflener Alternativ-Rock Künstler für anspruchsvolle und gute Live Performance stehen.
Mit dieser und ähnlichen Erwartungen strömten auch die Fans und Familienangehörige zahlreich in die Location der ostwestfälischen Metropole. An diesem doch etwas kühlen Maiabend waren wir und die Fans über ein garantiertes Einheizen seitens Summery Minds sehr dankbar.
Das movie Bielefeld füllte sich ordentlich. Circa 200 Besucher wollten sich das Konzert nicht entgehen lassen. Mit ihrem dritten Album gehen die Musiker von Summery Mind einen härteren und innovativeren Weg als bei ihren vorigen Alben. Somit fieberten wir alle den ersten Tönen entgegen.
Um 20:15 Uhr war es dann endlich soweit und mit leisen Klavierklängen des ersten Album Tracks „Light“, ihres neuen Albums Colors und zartem Licht, startete die Show. Nun traten die fünf Musiker nach und nach auf die Bühne und stimmten das zweite Stück und somit die erste Single Auskopplung „Blue“ an. Gänsehaut packte mich bei dieser, wie ich finde, brillanten Eröffnung der Show! Ohrenbetäubender Jubel füllte den Saal. Die Besucher schienen wie ausgehungert von Summery Mind zu sein und tanzten und sangen vollends mit. Die Party war eröffnet. Nach dem nächsten Song „Futuremakers“ begüßte die Frontfrau Lari mit ehrlichen und freundlichen Worten das begeisterte Publikum und forderte beste Stimmung und gute Laune von allen Anwesenden für diesen Abend. Die Spielfreude war den Alternativ Rockern durchaus anzusehen. Die vier Jungs Kevin, Jan Philipp, Christopher und Fabian um Sängerin Lari, versprühten volle Begeisterung an diesem Abend. Auch bei der Bühnenkonstruktion bzw. Dekoration gab es keinen Zweifel, hier lag ganz viel Liebe im Detail und es wurde an diesem Abend nichts dem Zufall überlassen. Alle fünf Bandmitglieder lebten sichtlich ihre Leidenschaft zu der Musik aus. Das wurde bei jedem Track sicht- und spürbar. Es verwunderte daher nicht, dass das Publikum dieses auch so sah und es dementsprechend mit einer Menge Jubel und Beifall zwischen und während der Songs zum Ausdruck brachte. Die weiteren Stücke und zugleich auch Veröffentlichungen „Just Say No“ und „Casual and Young“ sowie „Shipwrecked“ aus dem am 17.05.2019 bei dem Label Timezone erscheinenden Album „Color“, machten einfach nur Spaß. Die energetischen und melodischen Songs wie „Someone“, „Dead-End-Road“ und „Infected“ gingen direkt in die Herzkammern und in die Beine. Immer wieder suchte Lari den Kontakt zum Publikum. Der Track „River“ brachte für einen kurzen Moment etwas Stille in die heiligen movie Hallen. Das Auditorium lauschte bedächtig der gefühlvollen Ballade. Eindrucksvoll erzählte die quirlige Frontfrau von der Botschaft die das neue Album „Color“ in sich birgt. Das gerade die Individualität der Gesellschaft und die geschlossenen Freundschaften das Leben bereichern und das wir uns alle das nicht nehmen lassen sollten. Was für die Gäste und uns eine klare Botschaft gegen das engstirnige und rechte Gedankengut ist. Das Publikum dankte der Ausführung mit kräftigen Beifall und Gejohle.
Auffallend ist die Entwicklung des neuen Albums. Musikalische Kreativität gepaart mit Laris gereifter Stimme, die noch durchdringender und sicherer geworden ist. Uns vielen Vergleiche zu den Cranberries, No Doubt und Skunk Anansie auf. Dennoch ist Laris Stimmlage unverkennbarer und einzigartiger geworden. Ebenso Kevins Stimme, die beeindruckend und kräftig Laris Vocals unterstützte. Die Stücke „A Scrap Of Love“ und „Dark“ rundeten die Relase Show ab.
Nach den Zugaben: „Ablaze“, „Right Now“ und „Blue“, beendete Summery Mind ihren grandiosen Auftritt im movie Bielefeld, unter tosendem Applaus.
Nach der Show waren die fünf sympathischen Musiker noch lange für ihre Fans am Merch anzutreffen. Für Jeden wurde sich ausnahmslos Zeit für Autogramme, Fotos aber auch für einen kleinen Talk genommen. Großartig und menschlich, so wie jeder Fan gerne von seinen „Idolen“ aufgenommen werden möchte.

Fazit:
Wir von Independent Sounds können nach diesem atemberaubenden Abend nur eines sagen: Ein Abend der noch sehr lange bei allen Beteiligten nachwirken wird und die Zukunfts-Sterne für Summery Mind an ein hohes Firmament strahlen lässt.
Wenn es überhaupt einen kleinen Kritikpunkt gibt, dann der, dass den Drums an diesem Abend eine wenig an Druck fehlte. Das haben wir bei Live Gigs von Summery Mind schon besser erlebt. Der übrige Ton und die Lights haben uns positiv gestimmt. Ist es doch genau das, was im movie Bielefeld oft als Problem anzusehen ist.

Daher freuen wir uns noch auf ganz viele unzählige Alben und brillante Live Auftritte in den nächsten Dekaden!

Bericht: Guido Wein
Bilder: Steffi Wein


Setlist:

1.Light
2.Blue
3.Futuremakers
4.Just Say No
5.Casual And Young
6.Shipwrecked
7.River
8.Someone
9.Dead-End Road
10.Isolated
11.Infected
12.A Scrap Of Love
13.Dark
14. Ablaze
15. Right Now
16. Blue

Werbeanzeigen

Mitte Oktober ein Festival zu planen, mit Mittelaltermarkt und Außenattraktionen birgt schon ein hohes Risiko für den Veranstalter, denn wettertechnisch könnte das Ganze mit Regen und Kälte dem Bache hinuntergehen. Doch auch in diesem Jahr meinten es die Wetterfrösche gut mit den Organisatoren und den Besuchern. Strahlender Sonnenschein und 20 Grad lockten die „schwarze Szene“ an die schöne Weser nach Hameln. Bereits nach 14 Uhr am Freitag, füllte sich der Markt, die ersten Attraktionen der Akrobaten wurden bestaunt und das ein oder andere Bierchen wanderte bereits über die Tresen der Gastronomen.

(mehr …)

Owls ´n´ Bats Festival – Schattenmarkt

Wieder einmal ist das Owls ´n´Bats Festival erfolgreich zu Ende gegangen. Auch in diesem Jahr hätte man die Händlerauswahl beim dazugehörigen Schattenmarkt nicht besser treffen können. Bei allen Händlern fand sich der Bezug zu den Nachtschwärmern wieder und ganz wichtig, alle Produkte werden selbst hergestellt. So ist es nicht verwunderlich, dass einige von ihnen schon von Anbeginn des Festivals immer wieder gerne ihre Stände in den bereitgestellten Zelten aufbauten. Und auch ein paar neue Gesichter waren zu entdecken, die trotz des grauseligen Wetters, über genügend Kaufwillige nicht klagen konnten.

Wir möchten Euch kurz mal die einzelnen Händler vorstellen:

Batcave-Design

 

Batcave -Design -Kathrin Kalkhoff- aus Schermbeck vertreibt handgemachte
Wohnaccessoires im Gothic-/Mittelalter-/Fantasy-Look. Hier findet man alles für die eigene Fledermaus Höhle.
(mehr …)

Das Owls’n’Bats Festival öffnete am 01.07.2017 bereits zum vierten Mal seine Tore. Vier unglaublich beeindruckende Jahre Gothic Rock, Dark, Cold and New Wave, Electronica, Shoegaze sowie Post Punk mit ausgefallenen mystischen Klängen, eingerahmt in der schönsten Kulisse der Welt – der Natur des sagenumwobenen Teutoburger Waldes! Wir von Independent Sounds durften wieder ein Teil davon sein! Wir sahen zu, wie das einzigartige Owls’n’Bats vom kleinen unbekannten Festival zu einem der wichtigsten und relevantesten Musik-Magneten der Subkultur in der Region in Sachen alternativer und schwarzer Großveranstaltung wurde. Wie jedes Jahr pilgerten Fans der gediegenen, schwarzen Klänge erwartungsvoll zum einzigartigen  und unverwechselbaren Festivalgelände nach Detmold zur Waldbühne am Hermannsdenkmal, um gemeinschaftlich ihr Lieblingsmusikgenre zu feiern und liebe Freunde wiederzusehen. Eine Art jährliches Familientreffen, das Seinesgleichen sucht. (mehr …)

meltings-soundsAuch 2017 hieß es unbeirrt:
„Independent. Dark. Artistic. Excellent.“
This is the new exiting Show of Melting Sounds Festival Vol. III.
Am 25.03.2017 fand das dritte Melting Sounds Festival in der wundervollen Zeche Carl, in Essen, statt.
An einem herrlich, sonnigen Frühlingstag sollte uns der dritte Teil eines außergewöhnlichen Festivals erwarten. Die Kombination von Kunst und Musik ist eine einzigartige Komposition, die so kein zweites Mal in den deutschen Festival-Gefilden zu finden ist. Im Vorfeld dieser Veranstaltung hatten wir die Ehre euch schon einige Bands und Künstler in unseren Fundstücken und Beiträgen näher zu bringen. So waren wir gespannt, ob es auch 2017 ein weiteres erfolgreiches Melting Sounds Festial Vol. III gibt, das alle Erwartungen der Gäste, der Künstler und des Veranstalters erfüllt.

Wieder erwartete uns die großartigen Silouetten der Zeche Carl in Essens-Altenessen. Das ehemalige Bergwerksunternehmen, das von 1861 bis 1929 vielen Menschen in der Region Arbeit bot, ist ein Denkmal, das seit ca. 25 Jahren ein fester Bestandteil der Essener Kulturszene ist. Wir merkten, dass wir uns wie das Jahr zuvor, an dieses wundervolle Bauwerk bereits gewöhnt und es lieb gewonnen hatten. Um es einfach auszudrücken, es ist die perfekte Location für solch ein hervorragendes „Szene – Festival“.
Der Einlass erfolgte pünktlich gegen 18:00 Uhr. Die Gäste fanden sich nach und nach in dieser wundervollen Örtlichkeit ein. Das geschmackvolle und schöne Foyer erwartete uns mit seiner stilvollen Cocktailbar. Auf der gegenüber liegenden  Seite präsentierten sich die Ausstellungen der Künstler von Michael Hutter, Daniel Bechthold und abARTig. Die Künstlerin Tanja, die hinter dem Projekt abARTig…denn artig kann jeder! steckt, war für die verhinderte Dresdener Fotokünstlerin Lilif Ilane Artwork in die heiligen Hallen der Zeche Carl eingezogen.
Rund um die glanzvollen  Ausstellungsflächen, gab es die Möglichkeit mit den außergewöhnlichen Künstlern  ins Gespräch zu kommen. Gemütliche Sitzgelegenheiten boten den Gästen auch ein längeres Verweilen im Foyer an, um die ihnen dargebotenen Kunstobjekte ganz in Ruhe in Augenschein zu nehmen. So war es auch in diesem Jahr wieder  sehr beeindruckend, und in der Tat außergewöhnlich und nur hier auf dem Melting Sounds Festival zu finden.

(mehr …)

12552964_222702784735005_8598767543270067748_nAm Wochenende vom 10. bis 12. Februar fanden in dem Festival erprobten Örtchen Wacken die ersten „Wacken Winter Nights“ statt. Es war ein Wintermärchen der besonderen Art. Wenn Wacken zum Festival einlädt, kommen die Fans aus allen Richtungen zum Feiern. Ca. 3500 Hartgesottene kamen zum Teil mit Wohnmobilen oder Wohnwagen oder reisten sogar mit Zelt an. Schnee und Frost statt Matsch und Regen, lange Mäntel statt Kutten und heißer Met und andere Köstlichkeiten statt Bier. Das Konzept eines kleinen Wintermärchen klang einfach und doch faszinierend. Man sucht das passende Gelände, baut einen Mittelalterlichen Markt, richtet Bühnen ein und lädt die passenden Bands wie Unzucht, Mono Inc, Saltatio Mortis, Tanzwut, Versengold oder Subway to Sally und viele mehr ein.
(mehr …)

12552964_222702784735005_8598767543270067748_nAm Wochenende vom 10. bis 12. Februar fanden in dem Festival erprobten Örtchen Wacken die ersten „Wacken Winter Nights“ statt. Es war ein Wintermärchen der besonderen Art. Wenn Wacken zum Festival einlädt, kommen die Fans aus allen Richtungen zum Feiern. Ca. 3500 Hartgesottene kamen zum Teil mit Wohnmobilen oder Wohnwagen oder reisten sogar mit Zelt an. Schnee und Frost statt Matsch und Regen, lange Mäntel statt Kutten und heißer Met und andere Köstlichkeiten statt Bier. Das Konzept eines kleinen Wintermärchen klang einfach und doch faszinierend. Man sucht das passende Gelände, baut einen Mittelalterlichen Markt, richtet Bühnen ein und lädt die passenden Bands wie Unzucht, Mono Inc, Saltatio Mortis, Tanzwut, Versengold oder Subway to Sally und viele mehr ein. (mehr …)

einfachsoDie Rattenfängerstadt wurde schwarz! Gerüche von geschmorrtem Grillfleisch, Glöckchenklänge, Patchouliwolken und finstere Gestalten wandelten in den Gassen der Stadt. Richtig, es war die Zeit gekommen, in der Kürbisköpfe und vielerlei anderes feines, herbstliches in der Stadt mit viel Liebe in den Stubenfenstern und in verschiedenen Geschäften dekoriert wurde. Somit war dann auch das Wochenende des Autumn Moon Festivals gekommen. Das zweite Mal wurde diese einzigartige Event in der schönen Weser-Stadt Hameln präsentiert. Das Festival sollte dieses Jahr wieder auf mehrere  Locations verteilt werden. Neu hinzugekommen war das Papa Hemingway, das unweit zur Rattenfängerhalle, die Spielstätte der „großen“ Bands, entfernt lag. Mit dem mystischen Markt, im Umfeld der Rattenfängerhalle und der Outdoorbühne, lockte man dann auch einige „normale“ Hamelner an die Weser. (mehr …)

Bei Temperaturen jenseits der 18 Grad Marke und trüben Himmel begann am Samstag, dem 02.07.2016, das dritte Owls’n’Bats Festival auf der Waldbühne zu Füßen des Hermanns, im verträumten und sagenumwogenden Teutoburger Wald. Wer sich vor Beginn des Festivals den Wetterbericht für das Gebiet angesehen hatte, musste vom Schlimmsten ausgehen. Somit kamen die  Besucher wetterfest gekleidet, teils mit dicker Herbstkleidung und Regenschutz. Somit war klar, dass die fünf angekündigten Bands Saigon Blue Rain, Black Nail Cabaret, Then Comes Silence, Escape With Romeo und Clan Of Xymox die Zuschauer durch ihre Musik ordentlich zum Schwitzen bringen müssen.

Pünktlich um 14 Uhr öffneten die Pforten zu jenem Ereignis. Auch im dritten Jahr sollte dem Besucher wieder Einiges an feinen Ständen und eine Menge Merch geboten werden. Der „Schattenmarkt“ ließ dem gespannten Festivalbesucher keine Wünsche unerfüllt. Mit viel Liebe zum Detail hatten sich die Künstler, Handwerker und die restlichen reisenden Aussteller wieder Einiges einfallen lassen, um die Besucher zum Kauf ihrer schönen Waren zu animieren. Auch gab es wieder, wie im letzten Jahr, die berühmte Burger-Bude von „Camp Cuisine“ und diesmal neu dabei die „Nudelmanufaktur“. Für eine große und reichliche Auswahl an Getränken sorgte die Gastronomie vom Hermann. Sehr gut präparierte Fusswege aus kleinen Holzschnitzeln verhinderten das es an diesem Tag eine „Schlammschlacht“ gab und somit die Gäste alle wichtigen Stellen auf dem Gelände trockenen Fußes erreichen konnten. (mehr …)