Archiv für die Kategorie ‘CD Review’

CD-Review: Samarah – Sci-Fi Sextape

Veröffentlicht: 17. April 2017 von steffischaaf in CD Review
Schlagwörter:, , , ,

Cover FrontNach dem kurzen Stelldichein mit Independent Wonderland 2015, kehren Samarah jetzt zurück mit ihrem neuen Album Sci-Fi Sextape. Auch dieses Mal lässt es sich die Band nicht nehmen das Cover mit einem zarten, weiblichen Wesen zu verschönern. Ein sehr stimmungsvolles Bild, das die Neugier auf die zehn Songs noch mehr weckt.

Bereits die ersten Takte und das harmonische Zusammenspiel der Gitarren lassen mich spätestens jetzt wissen, dass eine Samarah Scheibe läuft. Dieser Einklang hat für mich einfach einen hohen Wiedererkennungswert, wie auch die Stimme von Marcel. Fordernd, kraftvoll, mit klarem verständlichen Englisch setzen sich seine Worte im Gehör fest. Dominant, aber nicht übertrieben. (mehr …)

CD Review: The Invincible Spirit – anyway

Veröffentlicht: 14. April 2017 von guidowein in CD Review
Schlagwörter:, , ,

n-anyway-4214-1Nach fast 23 Jahren startet The Invicible Spirit ein Comeback mit ihrem 2015 erschienenen Album  anyway. Können Thomas und Co. damit an ihre Erfolge aus den 90er erneut anschließen? Wie hat sich The Invincible Spirit musikalisch entwickelt? Wirklich vergessen war die grandiose Band bei ihren „schwarzen“ Anhängern nicht wirklich. Zusammen mit seiner Frau Anja ist Thomas in den letzten zwei Jahren viel auf den europäischen Bühnen unterwegs gewesen. Die Resonanzen sind durchweg positiver Art. Daher wollten wir uns einmal selbst vom Schaffen des sympathischen Duo’s aus dem schönen Arnsberg überzeugen und nahmen uns anyway mal etwas näher in Augenschein. (mehr …)

CD Review: No Heart Country – Jericho

Veröffentlicht: 11. März 2017 von steffischaaf in CD Review
Schlagwörter:, , , , ,

No heart country2014 erchien mit Bad Sign das Debüt der Bielefelder Dark Folk Post Punk Band No Heart Country. Eine klasse EP, wir wir damals fanden. Jetzt drei Jahre nach der Veröffentlichung haben die Musiker ein neues Werk geschaffen. Ob Jericho an das Debüt anknüpfen kann? Wir haben uns die Scheibe für euch angehört.

Bad Sign startete noch mit einem nachdenklichen und poetischen Intro. Ganz anders als der neue Longplayer Jericho, der attackiert den Hörer direkt mit durchdringenden, schnellen Akkorden und düsterem Text. Die Band hätte mit „Horsehead Man“ keinen besseren Einstieg finden können. (mehr …)

CD-Review: Golden Apes – Malus (VÖ:25.11.2016)

Veröffentlicht: 19. November 2016 von steffischaaf in CD Review
Schlagwörter:, , ,

golden-apesSeit fast 20 Jahren machen die Jungs von den Golden Apes aus Berlin Musik. Nach dieser langen Zeit hat sich natürlich ihr Platz in der „schwarzen“ Szene gefestigt. Am Anfang noch stark durch den Dark Wave und Postpunk inspiriert fanden sie über die Jahre hinweg ihren Weg zum Rock und zur Melancholie. Mit der dunklen, melancholischen Stimme von Peer, den kraftvollen Gitarren und den imponierenden Soundmischungen schaffen sie es immer wieder ihre Fans zu überraschen und in den Bann zu ziehen.
Am 25.11.2016 erscheint ihr neues Album Malus. Dieses haben wir für euch genauer unter die Lupe genommen. (mehr …)

CD Review: Lost in Kiev – Nuit Noire

Veröffentlicht: 2. November 2016 von steffischaaf in CD Neuerscheinungen, CD Review
Schlagwörter:, , , ,

nuitniorecoverNuit Noire ist das zweite Album der vier Mann starken Band Lost in Kiev aus Frankreich. Mit Post Rock und alternativem, instrumentalem Sound schrieben sie mit Nuit Noire eine Ode an die Nacht, die dunklen Träume und das Alleinsein. Mit Tiefsinn, Melancholie und Schwermütigkeit setzen sich die Songs fest und lassen euch in mystische Sphären gleiten. (mehr …)

CD Review: Michael Plater – Mythologies

Veröffentlicht: 29. September 2016 von steffischaaf in CD Review
Schlagwörter:, , , , , ,

coverMichael Plater, Sänger und Songschreiber aus dem schönen Melbourne in Australien hat Anfang des Jahres 2016 sein zweites Album Mythologies herausgebracht. Wir haben uns in die Welt des Country-Indie-Rock begeben und für Euch seine neue CD unter die Lupe genommen.

„The Officer´s Mess“ ist der erste Track des zweiten Albums und erschien bereits im November 2014 als Singleauskopplung. Sanfte Gitarrenrhythmen werden mit zarten Pianoklängen begleitet. Michaels warme, sehr wohlklingende und tiefe Stimme versprüht einen Tiefgang der besonderen Art und zaubert Gänsehaut. (mehr …)

thebeautyofgemina_itunes_minorsunLange wurde auf das Erscheinen des siebten Studio Albums Minor Sun von The Beauty of Gemina gewartet und gemunkelt. Nach fast 18 Monaten intensivster und professioneller Studio-Arbeit sollte dieses Album etwas ganz besonderes werden, zum schließlich 10 jährigen Band-Jubiläum. Welchen musikalischen Weg wird das Schweizer (wieder) Quartett einschlagen? Geht es in Richtung Akustik oder doch wieder Back To The Roots und die elektronischen Klänge bekommen wieder mehr Bedeutung? Werden sich die Fans auf weitere „Jahrzehnte“ The Beauty of Gemina freuen können oder verblassen die hellen Strahlen einer untergehenden Sonne? Selten waren wir so gespannt auf eine CD Neuerscheinung wie bei Minor Sun. Die Single und Videoauskopplung „Crossroads“ des neuen Albums, sollte ein weiteres Verwirrspiel werden. Sollte es ein Abschiedswink, ein weiteres Akustik Album oder gar einen kompletten Sound-und Genrewechsel geben? (mehr …)

CD-Review: Grey Phosphor – Achtung! Achtung!

Veröffentlicht: 20. September 2016 von steffischaaf in CD Review
Schlagwörter:, , , , , ,

grey-phosphorAuf der ToxSick Compilation stolperte ich zum Glück über die Band Grey Phosphor. Diese gründete sich 2012 in Ravensburg und verschreibt sich komplett dem Post Punk, Wave, Gothic und Synthie Punk. Und diese Mischung brachten die drei Mitglieder 2015 auf die EP Achtung! Achtung! (mehr …)

mallorys-motelEgal ob Gothic, Blues, Country oder Punkrock. Bloodsucking Mallory machen vor nichts und niemanden halt und lassen sich durch albernes Schubladendenken nicht aufhalten. So heißt es auf der Homepage der Bielefelder Band Bloodsucking Mallory. Am 01.09.2016 wollten es die Künstler der Welt dann auch in Form einer EP so richtig zeigen. Mallory’s Motel“ das unter ihrem eigenem Label JNB Media Records erschien, ist das erste Werk seit Bandbestehen 2015. Auf dem Mini-Album befinden sich sechs Tracks. Darunter der Titel Song „Mallory’s Motel“ gleich zwei Mal. Einmal als Edit Version und als Live-Studio Version. Eine (mehr …)

CD-Review: Intent:Outtake – About Halos

Veröffentlicht: 27. August 2016 von steffischaaf in CD Review
Schlagwörter:, , , ,

About Halos cover frontFleißig ist das Duo von INTENT:OUTTAKE. Nach ihrem Debut Wake up Call und der EP Neustart, die beide 2015 erschienen, ließen die Musiker nicht viel Zeit vergehen um ihr zweites Studioalbum About Halos auf den Markt zu bringen. Am 13.05.2016 war es dann soweit.

Zum Thema haben sich die Leipziger die Mißstände und die Scheinheiligkeit auf der Welt gemacht. Die Texte sollen zum Nachdenken anregen, sie prangern die Probleme der Menschen an und fordern ein Umdenken und Einsicht. Doch das wird sicherlich noch einen langen Weg in Anspruch nehmen. (mehr …)