Bandvorstellung: Skeletal Family zu Gast am 07.07.2018 auf dem Owl’n’Bats Festival

Veröffentlicht: 24. Juni 2018 von guidowein in Fundgrube, Veranstaltungen
Schlagwörter:, , ,

Die Skeletal Family formierte sich im Dezember 1982 im beschaulichen Keighley, West Yorkshire, England. Ürsprünglich hieß die Band The Elements und hatte wesentliche Einflüsse aus dem Punk. Der neugewählte Band- Name hatte seine Intuitionen aus dem Song „Chant of the Ever Circling Skeletal Family“ von David Bowie von 1974.
Die ursprüngliche Besetzung bestand aus Anne-Marie Hurst (Gesang), Stan Greenwood (Gitarre), Roger „Trotwood“ Nowell (Bass), Ian „Karl Heinz“ Taylor (Keyboard / Sax) und Steve Crane (Schlagzeug). 1984 wechselte die Band zum Indie-Label Red Rhino und nahm ihre erste Single für Red Rhino „The Night“ auf, nachdem sie ihren ursprünglichen Schlagzeuger Steve Crane verloren hatten. Crane wurde von Howard Daniels ersetzt. Daniels wurde bald von Martin Henderson (früher The Last Laugh) ersetzt. Skeletal Family ‚erstes Album „Burning Oil“ wurde im Herbst 1984 von Red Rhino veröffentlicht. Die Band tourte mit Bands wie The Sisters of Mercy während der First and Last and Always Tour der Sisters. Die Gruppe veröffentlichte 1985 „Futile Combat“ zusammen mit der Single „Promised Land“.
Leider gab es im Jahr 1987 den ersten Bruch der Band. Doch im Jahre 2002 beschlossen Anne-Marie Hurst, Stan Greenwood, Trotwood und Martin Henderson, Skeletal Family wiederzubeleben. Doch leider musste Anne-Marie Hurst nach nur kurzer Zeit die Band wieder verlassen. So suchte man eine würdige Nachfolgerin. Dieses gelang dann auch mit Claire Bannister. Mit ihr wurde 2005 das erste Studioalbum mit dem Namen Sakura seit 20 Jahren veröffentlicht.
2009 veröffentlichten Skeletal Family ihr bis jetzt letztes Studioalbum mit dem Titel Songs of Love, Hope and Despair. Im selben Jahr heirateten Schlagzeuger Henderson und Sängerin Bannister.
Etwa zur selben Zeit beschlossen Stan Greenwood und Anne-Marie Hurst, zwei der Gründungsmitglieder von Skeletal Family, wieder gemeinsam Musik zu machen. Dies sorgte für Spannungen insbesondere mit dem frischen Ehepaar. Zunächst wurde mit Trotwood ein weiteres Mitglied der ursprünglichen Besetzung zurückgewonnen, jedoch sollte es nicht zu den geplanten Reunion-Konzerten kommen. Die Differenzen zwischen alten und neueren Mitgliedern waren unüberwindbar und so lösten sich Skeletal Family zwei Monate nach der Veröffentlichung ihres letzten Albums schließlich erneut auf. Seit 2012 gibt es somit die zweite Ausgabe der Skeletal Family mit Anne Marie Hurst (Vocals), Stan Greenwood (Guitar), Roger Trotwood Nowell (Bass) und Adrian Ozzy Osadzenko (Drums).
Die Einflüsse, der britischen Gothic-Rock-Punk Kapelle, von Bauhaus und Velvet Underground sind unüberhörbar und passen hervorragend in die mystischen Wälder des Teutoburger Waldes. Somit wird die Skeletal Family eine historische Bereicherung für das einzigartige Owls’n’Bats Festival 2018.

Skeletal Family auf Facebook
Homepage von Skeletal Family

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.