Unser Interview mit PRISM zum Dark Dreams in Metal Festival

Veröffentlicht: 22. Oktober 2017 von guidowein in Allgemein, Interview
Schlagwörter:, , , , , ,

Prism logo Weiß FBMünster entpuppt sich langsam aber sicher als Garant und Entwicklungspool für brillante Bands der alternativen Rock Szene. Somit ließen wir uns und Euch auch nicht die  Gelegenheit auf ein Interview, mit einer jungen, aufstrebenden Rock/Alternativ-Band namens PRISM, nehmen. Die vier Münsteraner Musiker sind im diesjährigen bundesweiten SPH Bandcontest bis ins Halbfinale eingezogen. Für den Veranstalter, des Dark Dreams in Metal am 10.11.2017, Christopher Deninger, ist das daher schon Grund genug diese großartige Kapelle zu diesem großartigen Event in der Sputnikhalle in Münster einzuladen. Was uns diese erfrischende Band über ihre Zukunftspläne und ihre Verbundenheit zum Publikum verraten hat, erfahrt ihr nun.

Independent Sounds:

Wer steckt hinter Prism ?
Prism:
Martin -> Vocals
Daniel -> Guitar, Backing Vocals
Fabian –> Bass
Simon -> Drums

Independent Sounds:
Wie würdet ihr eure Musik beschreiben?

Prism:
Unsere Musik ist sehr breit gefächert und umfasst viele Bereiche. Einerseits haben wir Einflüsse aus dem Alternative-Bereich, die den Hörer auf eine versonnene Reise mitnehmen, jedoch gibt es auch härtere Parts, in denen wir starke Emotionen vermitteln.

Independent Sounds:
Was macht euer Projekt besonders?
Prism:
Unsere Musik ist schwer auf einen Stil einzugrenzen. Das Spektrum ist breit und somit können wir uns bei jeder Emotion und jedem Gefühl neu ausdrücken, ohne eine Grenze zu haben. Harte Gitarren und Drums haben bei uns genauso ihren Platz wie zurückhaltende Streicher und ruhiger Gesang.

Independent Sounds:
Was und wen wollt ihr mit Euren Songs erreichen?
Prism:
Wir möchten die Musik einfach mit so vielen Menschen wie möglich teilen. Alter, Herkunft, Religion – Musik kennt diese Grenzen nicht. Du kannst mit auf unsere musikalische Reise kommen und dich treiben lassen. Das ist eine große Erfahrung, die wir gern teilen wollen.

Independent Sounds:
Was hat Euch bewogen Musik zu machen?
Prism:
Für uns alle ist die Musik ein bedeutender Bestandteil unseres Lebens. Wir können ohne sie nicht leben, genau deswegen hat es uns dazu bewogen, sich mehr mit der Thematik auseinander zu setzen. Wir haben im Laufe der Jahre herausgefunden, uns durch die Musik selbst zu beschreiben.

Bandfoto FBIndependent Sounds:
Was macht gute Musik für euch aus?
Prism:
Gute Musik schafft es, den Hörer in eine bestimmte Stimmung zu versetzen, die der Komponist in dem Song verarbeitet. Dadurch entsteht eine Brücke zwischen den Musikern und ihrem Publikum. Der Hörer fühlt sich verbunden und kann sich fallen lassen.

Independent Sounds:
Welche Bands beeinflussen euch? Welche Alben haben euch geprägt oder begeistert?

Prism:
Wir werden von unterschiedlichen Bands aus den verschiedensten Genres inspiriert. Die Bandbreite reicht von Metal(-core) wie z.B Architects („Lost Forever // Lost Together“), In Hearts Wake oder auch Slipknot über Alternative-Metal mit Papa Roach und verschiedenen progressiver angehauchten Bands (Monuments, TesseracT) bis hin zu vereinzelten Jazz- und Blues-Artists. Im Grunde genommen nehmen wir von allem, was uns musikalisch anspricht, Inspirationen mit in unsere eigene musikalische Aktivität.

Independent Sounds:
Welche Musik hört Ihr zu Hause, unterwegs oder beim Sport?
Prism:
Je nachdem wonach einem ist. Je nachdem wie man sich fühlt, das kann man nicht allgemein beschreiben. Wir alle haben auch einen individuellen Geschmack und jeder sicher hat ein paar Künstler in seinen Playlists, mit denen die anderen nichts anfangen können. 😉

Independent Sounds:
Eine Band durchläuft stets Höhen und Tiefen. Was war der absolute Höhepunkt in der Vergangenheit und was der bitterste Tiefpunkt?

Prism:
Uns gibt es erst seit April in der Kombo, deshalb hatten wir – glücklicherweise – bislang noch keine wirklichen Tiefpunkte. Ein Highlight war es jedoch für uns bei STAWAG Music Award in Aachen auf dem Marktplatz zu stehen. So viele Menschen die uns zuhörten, das war schon sehr beeindruckend!

Independent Sounds:
Was ist für die Zukunft geplant? Welche Ziele habt ihr euch selbst gesteckt? Was steht als nächstes an? Tour? Studio?
Prism:
Zurzeit nehmen wir eine EP in unserem Studio auf, um unseren Fans ein wenig mehr Input als nur unsere Single „Atmosphere“ geben zu können. Wir sind wirklich sehr gespannt, wie die neuen Songs ankommen werden! Außerdem sind wir noch im Rennen bei dem landesweiten SPH-Bandcontest und erhoffen uns dort noch ein paar weitere Runden spielen zu dürfen, die nächste Runde ist am 14.10. in Köln im „Blue Shell“, wer also aus der Region kommt darf gerne vorbeischauen!

Independent Sounds:
Welche Rolle spielen für euch Live-Auftritte und was empfindet ihr dabei?
Prism:
Live-Auftritte und das resultierende Feedback ist für uns einer der wichtigsten Gründe, wieso wir Musik machen. Es stehen Menschen vor uns und möchten sich anhören was wir dort treiben, möchten die Musik genießen und mit uns Spaß haben. Es gibt nichts Schöneres als eine motiviertes Publikum vor sich zu haben und später interessante Gespräche mit neuen Gesichtern zu führen.

Independent Sounds:
Was fällt Euch als Erstes zu folgenden Begriffen ein?
Prism:
Musik: Vielfältig und ausdrucksvoll.
Kindheit: Analog und vor allem draußen!
Blockade: Wie ging der Part nochmal!?
Auftritt: Nervenkitzel und Vorbereitung.
Heimat: Musik ohne Grenzen.

Vielen lieben Dank für das tolle Interview!

Prism @ Facebook
Prism – Homepage


Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.