Interview mit Bloodsucking Mallory zur VÖ ihrer EP Mallory`s Motel

Veröffentlicht: 31. August 2016 von guidowein in Allgemein, Interview
Schlagwörter:, , , , ,

MalloryBloodsucking MalloryEine besondere Rock Band aus Bielefeld. Diese außergewöhnliche Formation mit ihrer exzentrischen und wandelbaren Frontfrau Mallory Murdock, werden am 01.09.2016 ihr erste EP mit dem Titel Mallory’s Motel veröffentlichen. Jey alias Mallory Murdock, die unter anderem auch als Gothic- Model und Geschäftsführerin von JNB Media Records bekannt ist, steht uns heute zum Interview bereit und plaudert ein wenig aus dem Nähkästchen und über ihre Zukunftspläne.


Independent Sounds:
Herzlich Willkommen Jey, alias Mallory Murdock
von Bloodsucking Mallory
zu unserem Interview. Schön, dass Du für uns und unsere Leserinnen und Leser etwas Zeit gefunden hast.
Wie geht es Dir/Euch heute?
Mallory Murdock:
Howdy, ich freue mich natürlich bei euch zu sein.
Schlechten Menschen geht es immer gut. (zwinker)

INS:
Wer steckt hinter Bloodsucking Mallory?
MM:
Wer steckt hinter BM?! Ganz einfach, zwei Musiker die Bock haben Musik zu machen.

INS:
Wie kam es zu der interessanten Geschichte um die Millionen-Erbin Mallory Murdock, die auf eurer Homepage zu finden ist?
MM:

Eigentlich Zufall. Wir haben nach passenden Namen für die beiden Protagonisten unserer Geschichte gesucht. Mallory Murdock ist ja ein weiblicher Vampir, die um ihren Blutdurst und ihre Rachlust zu stillen ihre Opfer regelrecht zerfleischt. Da ist der Name Mallory bewusst der Protagonistin aus dem Film „Natural Born Killers“ entliehen. Murdock ist eine Abwandlung von „Murder“, da sie ja vor ihrem Vampirleben einem Verbrechen zum Opfer fiel. Johnson ist ein stereotyper, amerikanischer „Redneck“ Name und Tomson eine Verballhornung meines weltlichen Vornamens.

INS:
In welchen Jahr wurde Bloodsucking Mallory gegründet?
MM:

BM hat sich aus einer Idee und passenden Laune Halloween 2015 entwickelt.

INS:
Was hat Euch bewogen Musik zu machen?
MM:

Ich denke diese Frage braucht man einen Musiker gar nicht stellen. Das versteht sich von selbst! Es ist nicht so das wir jetzt erst angefangen haben Musik zu machen (lächel)

INS:
Wie würdet Ihr Eure Musik beschreiben?
MM:
Eine Mischung aus düsterem Country, durchgeknallter Rockabillyband und einem Indianerstamm auf dem Kriegspfad……so in etwa. Egal ob Gothic, Blues, Country oder Punkrock. Bloodsucking Mallory machen vor nichts und niemanden halt und lassen sich durch albernes Schubladendenken nicht aufhalten.

INS:
Uns würde interessieren, wie bist Du/Ihr auf den Band-Namen Bloodsucking Mallory gekommen?
Was macht Euer Projekt besonders?
MM:
Ich denke manche Dinge entwickeln sich einfach. Genau so wie Bandnamen. Allerdings ist Mallory schon eine Anlehnung an Mallory Knox von Natural Born Killers.

INS:
Was und wen wollt Ihr mit Euren Songs erreichen?
MM:
S
agen wir es mal Wir haben Spass an der Sache, Gedanken darum gemacht ob wir überhaupt jemanden mit unserer Musik erreichen haben wir uns nicht. Es freut uns natürlich das es so gekommen ist.Unser Bestreben ist es, einen Sound mit Einflüssen aus den Stilen Country, Swamp Blues und Gothic mit bildhafter, von Horror-Punk beeinflusster Lyrik zu kreuzen. Der erste Song „Mit Dem Teufel gelacht“ ist eine langsame atmosphärisch-bluesige Coverversion des Drag-Queen Hits „Fucked by The Devil“ von Whayne County aus den späten 70ern , welcher nicht zuletzt durch die Deathrock Band 45 Grave bekannt wurde. In Deutschland ist das Genre Dark- oder Gothic Country noch nahezu unbekannt, so dass unsere Musik beim ersten Höreindruck für einige Ohren vielleicht ungewohnt klingt. Daher ist es unsere Mission diese Klänge dem ungeübten Ohr näher zu bringen.

INS:
Wie sind Deine/Eure Erwartungen zu Eurer ersten EP Mallory‘ s Motel?

MM:
Erwartungen haben wir nicht. Wir lieben das was wir tun. Schön ist es dann natürlich wenn andere Menschen unsere Werke genießen.

INS:
Was ist für die Zukunft geplant? Welche Ziele habt Ihr Euch selbst gesteckt?
Was steht als nächstes an? Eventuell ein baldiges komplettes Album?

MM:
Jetzt am 01.09.16 kommt erst Mal die EP Mallory’s Motel heraus, dazu wird es in Zukunft auch ein Video geben. In Planung ist eine zweite EP am Ende des Jahres, diese ist allerdings in erster Linie für den Amerikanischen Markt gedacht. Dort findet unsere Musik wahnsinnigen Anklang. Nichtsdestotrotz, gibt es selbstverständlich auch ein Album. Die angepeilte VÖ befindet sich in dem Zeitraum April 2017.


INS:
Sind in naher Zukunft Live-Auftritte geplant?
MM:
Live?! Wir?! Neee!!! zwinker. Haha, quatsch.. klar wenn es sich ergibt, warum nicht?! Unsere Musik ist für die Bühne perfekt ausgelegt, man denke da einfach mal an From dusk till dawn (lächel)


INS:
Was macht gute Musik für Euch aus?
MM:
Gute Musik?! Was ist gute Musik und was ist schlechte Musik?! Ich denke es ist alles eine Geschmacksfrage. Das kann man so nicht beantworten.

INS:
Welche Bands beeinflussen Euch? Welche Alben haben Euch geprägt oder begeistert?
MM:
Das ist ebenfalls eine schwierige Frage. Wir sind sehr unterschiedlich beeinflusst. Aber ich denke gewisse Einflüsse erkennt man schon. Hahaha… immer mit einem Augenzwinkern…

INS:
Was fällt Dir als erstes zu folgenden Begriffen ein?
MM:
Musik – Leidenschaft
Kindheit – Frei von Stress
Blockade – Was ist das?!
Auftritt – Immer Spannend
Heimat – Ist dort wo man sich wohlfühlt und die Menschen sind die man liebt. Und im Herzen wird es immer Bochum sein.

INS:
Vielen Dank für Deine Zeit.
Die letzten Worte gehören Dir/Euch! Gibt es etwas was ihr unseren Leserinnen und Lesern noch sagen wollt?
MM:
Gothic meet Country geht nicht?! Geht nicht gibt es nicht!!! Verbeugt euch…. kniet nieder und leckt den Tequila von den Stiefeln. Denn hier kommt BLOODSUCKING MALLORY.
..und wer den Mut besitzt… Wir suchen einen Bassisten!!!

Wer mehr über die provozierenden Blues – Country – Gothic – Rocker wissen möchte, der hat die Möglichkeit, alles wissenswerte über die folgenden Links zu erfahren.

https://www.facebook.com/Bloodsucking.Mallory/
https://www.bloodsucking-mallory.de
https://www.jnbmediarecord.com

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.