Interview mit der Dresdener Künstlerin Vinsterwân

Veröffentlicht: 7. Februar 2016 von steffischaaf in Allgemein

Promo Bild Vinsterwan Cera SkulpturaVinsterwân ist eine besondere Künstlerin aus Dresden. Diese außergewöhnliche Malerin hat ein sehr weites und umfangreiches Themengebiet und ist mittlerweile in der Kunstszene kein unbeschriebenes Blatt mehr. Sie stellt sich und ihr künstlerisches Schaffen in unserem Interview vor. Die Künstlerin wird ebenfalls am 12.03.2016 mit ihren Kunstwerken zu Gast beim Melting Sounds Festival in Essen sein.

Independent Sounds: Hallo Lisa, schön dass Du Dir Zeit für uns genommen hast, um Dich und Dein Wirken unseren Leserinnen und Lesern etwas näher zu bringen.
Vinsterwan-Lisa: Es freut mich sehr, dass ich beim Melting Sounds Festival dabei sein und ausstellen darf und stehe dir gern für Fragen zur Verfügung.

INS: Stell Dich doch bitte mal kurz unseren Leserinnen und Lesern vor.
VW-L: Ich heiße Lisa Schubert und arbeite unter dem Künstlernamen Vinsterwân. Im Mittelhochdeutschen bedeutet vinster Dunkel und wân Hoffnung. Das erklärt so ziemlich genau meine malerische Vorliebe. Zur Zeit bin ich noch Kunststudentin der Theatermalerei an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden und beginne demnächst mein Diplom, um danach als freischaffende Künstlerin tätig zu sein.

INS: Beschreibe doch mal bitte was genau Du machst?
VW-L: Das Studium der Theatermalerei ermöglicht mir großformatige Bilder zu malen und Techniken neu für mich zu entdecken, die in meiner eigenen Malerei Anwendung finden. Durch das Studium bin ich erst dazu gekommen großformatig zu malen. Unter 3 Meter geht fast gar nichts mehr. Außerdem arbeite ich auch nach Aufträgen und designe Bühnenbackdrops, Cover Artworks und T-Shirts für Bands.

Mädchen mit TodINS: Wie bist Du zu Deiner Kunst gekommen? Seit wann betreibst Du sie?
VW-L:Gezeichnet habe ich schon, seitdem ich denken kann. Zur Malerei bin ich erst viel später gekommen. Ausschlaggebender Grund und Motivation war damals meine Restaurierungs-Chefin, bei der ich ein Praktikum machte. Sie animierte mich dazu, mit Farben zu experimentieren und gab mir auch viele entscheidende Ratschläge. Seitdem hat die Malerei bei mir auch den größeren Stellenwert eingenommen. Die Malerei ist immer präsent – nicht nur während des Studiums oder in meiner Freizeit – auch in meinen Träumen.

INS: Da Du weitläufige Themengebiete hast, wie z.b Traditional Art, Scenic Painting, Cover Artwork und Theatermalerei um nur einige zu nennen, gibt es da sicherlich gewisse Vorlieben. Welche sind das und welche Techniken und/oder Materialien werden von dir dabei verwendet?
VW-L:Gewisse Vorlieben habe ich weniger. Ich liebe es, mich auf großen Bildern austoben zu können, zu experimentieren und dabei das Gefühl von Freiheit sowie Grenzenlosigkeit zu erlangen. Aber ich liebe es auch in kleineren Dimensionen zu malen und mich in den Details zu verlieren. Am liebsten male ich klassisch mit Ölfarben. Für die Großformate kommen jedoch Acrylfarben zum Einsatz, da sie schneller auftrocknen und eine raschere Arbeitsweise ermöglichen. Außerdem gefällt es mir sehr mit Kohle und Kreiden zu zeichnen. Jedes Material hat seine Eigenarten, die nie langweilen und zum Experimentieren geradezu einladen.

INS: Deine Arbeiten sind unter anderem ja sehr düster und mystisch. Hast Du einen besonderen Bezug zu Musik wie z.b der Gothic Szene? Wie lässt Du Dich da inspirieren?
VW-L:Auch die düstere Musik wie Metal sowie andere Musikrichtungen nehmen einen großen Stellenwert in meinem Leben ein. Musik muss mich einfach einfangen, empor tragen und mir Bilder in den Kopf zaubern. Dann hat sie es geschafft mich zu inspirieren.

INS: Fertigst Du auch Bilder an, die in einen „normalen“ Bilderrahmen Platz finden? Du erschaffst ja sonst eher Kunstwerke größerer Dimensionen.
VW-L:Ja, natürlich. Wie ich schon erwähnte, male ich auch sehr gern in kleineren Dimensionen und verliere mich gern im Detail, was wohl meinem Restaurierungsstudium zuzuschreiben ist. Außerdem habe ich eine Vorliebe für das Kopieren von Alten Meistern. Dabei lerne ich unheimlich viel und das Ergebnis kann sich in jedem Bilderrahmen sehen lassen.

Hommage an Caspar David FriedrichINS: Gibt es besondere Kunstschöpfer, die Du sehr schätzt?
VW-L:Besonders schätze ich Zdzisław Beksiński – ein polnischer Künstler, der in der schwarzen Szene auch sehr bekannt sein dürfte. Er vereint in meinen Augen des Göttliche sowie Böse in einem Werk. Ich kenne keinen anderen Künstler, der an ihn irgendwie herankommt. Er ist einzigartig! Nicht zu vergessen, verehre ich sehr die Alten Meister, wie die Symbolisten und Romantiker. Sie vereinigen das Licht, das Erhabene und Reine, gepaart mit der Dunkelheit, Sünde und Tod. Sie sind die besten Lehrer!

INS: Ist Deine Kunst zu erwerben? Wenn ja, wie können die Käufer mit Dir in Kontakt treten?
VW-L:Ja, meine Werke stehen zum Verkauf und ich nehme auch Auftragsarbeiten an. Durch meine Homepage http://www.vinsterwan.jimdo.com oder facebook Seite http://www.facebook.com/vinsterwan kann man gern mit mir Kontakt aufnehmen. Über Feedback freue ich mich immer sehr!

INS: Wir danken Dir, dass Du uns einen kleinen Einblick in Dein künstlerisches Leben und uns Frage und Antwort gegeben hast. Wir freuen uns schon sehr darauf Dich und deine Kunstwerke auf dem Melting Sounds zu sehen.

Wer noch viel mehr über das tolle und einzigartige Melting Sounds Festival in Essen erfahren möchte, hat auf Facebook und auf der Hompage des Veranstalters und natürlich mit uns von Independent Sounds die Möglichkeit sich zu informieren und/oder mit einem der freundlichen Admins in Kontakt zu treten.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.