CD-Review: salvation AMP – Earth We Walk Upon

Veröffentlicht: 16. August 2015 von steffischaaf in CD Review
Schlagwörter:, , , , , ,

salvation AMP Album BildEarth We Walk Upon heißt das zweite Album der drei Gothic-Rocker aus dem lippischen Detmold. Zwei Jahre ließen sich die Jungs Zeit um nach ihrem Debut Hidden Faces einen weiteren wichtigen Akzent in der Gothic-Rock und Guitar-Wave Szene zu setzen. Die Band um Songwriter Christ-Ian will mit diesem Werk den Zuhörer mit auf eine Reise durch den Wahnsinn des täglichen Lebens mit all seinem Gräuel, aber auch Schönem nehmen. Ob und wie es ihnen gelungen ist, wollten wir uns genauer ansehen.

Mit dem ersten Stück „I am the flood“ bleiben sich salvation AMP treu und starten mit einem langen, aber feinen Intro in ein aufregendes Album. Mit Meeresrauschen und eindrucksvollen Gitarrenriffs wird dem Zuhörer schon jetzt klar, dass hier Emotionen und Tiefsinn garantiert werden. Beim zweiten Stück „Mother Talk“ werde ich auch nicht enttäuscht, denn genau hier bekommt der Zuhörer durch Cavemans Bass-slide und Christians tiefe Stimmlage die eindringliche Tiefe, die mich gleich packt und in ihren Bann zieht. Mit 7.19min hat dieser Track alles was ich mir von guter Gothic-Rock-Musik vorstelle: Harmonie, Dunkelheit und Stärke. So freue ich mich schon auf den nächsten Track „Oxygen“. Auch hier wird dem Zuhörer eines klar: salvation AMP bleiben sich ihrer verspielten Melancholie treu und geben trotz härter werdenden Gitarrenriffs von Christ-Ian und Caveman sowie gekonnten verspielten Drum-Einlagen von Steve, eine beeindruckende und treibende Würde. Mit „Anachron“ geht die emotionale Reise weiter. Bei den tiefsinnigen Texten kann sich jeder wiederfinden. Im wahrsten Sinne eine Anachronie des Lebens, die wieder eindrucksvoll dargeboten wird. Bei dem Stück „Way“ werde ich am Anfang ordentlich gepackt. Die ersten harten Klänge gehen durch den Körper, die jedoch schnell zur Ernüchterung werden. Die Tonkunst wird nach nur kurzer Zeit wieder gefühlsbetonter, finden aber dennoch ihren Weg mich anzusprechen. Der Text ist wunderbar, doch für mich lahmte hier ein wenig die musikalische Umsetzung. Der nächste Track „shine“ hat dafür wieder etwas mehr Power und lässt mich wieder Erstrahlen. Freundliche und etwas treibende Gitarrenklänge lassen mich aus meiner vorhergegangenen Melancholie wieder Erwachen und geben mir wieder Lust auf mehr salvation AMP. Lust auf Leben und Entdeckung geben eben diesem Stück die gewisse expressive Mischung.

Mit „Prince of Silence“ geben die drei Detmolder ordentlich Stoff und der Lautstärkeregler wird mal ordentlich hochgedreht. Der Song geht sofort unter die Haut und in die Beine. Dieses Stück stammt aus ganz früher Feder des Songwriters Christ-Ian. In dem Jahr 1995 wurde es dem Publikum, noch unter dem Bandnamen Home of the Hitman, das erste Mal präsentiert und es hat bis heute nichts an dessen Magie verloren. Immer wieder wird dieser Song in die Live Sets von salvation AMP eingebaut. Es ist schon ein besonderer Moment wenn „Prince of Silence“ Live „performed“ wird. Ein Highlight für die Zuschauer und für die Band selbst. Auf diesem Album wurde es verwirklicht, die erstmalige Pressung des Stückes auf einer CD. Earth we Walk upon“ das vorletzte Stück des gleichnamigen Albums überzeugt am meisten. Ein eindrucksvolles Lied mit viel Emotion. Hier werden durch den gekonnten Gitarrensound Gefühle zwischen Hoffen und Bangen geweckt. Ein Stück, bei dem es schon mal ein Kribbeln in der Magengrube geben kann. Mein absoluter Lieblingstitel auf dem Album. Einfach großartig! Mit dem sentimentalen Song „These Days“ und einer Menge Anmut, schließt das Trio ihre Lebens-Reise.

Unser Fazit: Ein Gothic-Rock Album, das mich durch viel Leidenschaft zur Musik absolut überzeugen konnte. Der Zuhörer kann die ganze Hingabe und Liebe zum Detail auf diesem Silberling spüren. Es ist nicht nur ein Album unter vielen, das ist sicher. Hier wird Independent- Musik vorgelebt. Ein Werk von salvation AMP, das aus dem breiter werdenden Gothic-Rock und Cold-Wave Genre, heraussticht. Das Digipack besitzt sehr viel persönliche Note, das Booklet ist mit handschriftlichen Texten und viele Liebe gestaltet. Die Bilder des Lebens, wie ein alter Baum mit dicker Rinde, sowie das berühmte Schneckenhaus, zieren das Cover und auch die CD.

Wir persönlich hätten uns gerne noch ein paar weiter flotte Stücke auf dem Album gewünscht. Das sie es können haben sie mit dem Tracks „Prince of Silence“ und „Earth we walk upon“ ja eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Und in Zukunft werden wir sicherlich noch weitere tolle, kreative und eindrucksvolle Alben erscheinen.

Die Botschaft kommt dennoch unmissverständlich an:
I am the flood – for I will wash away everthing that once has been on this earth we walk upon“

Wir freuen uns auf weitere künstlerische Darbietungen der drei Helden aus dem Teutoburger Wald! Gratias ago!

Smiley als CDSmiley als CDSmiley als CDSmiley als CD

Anspieltipp:
Oxygen, Earth we walk upon

Trackliste:

  1. (I am the flood)

  2. Mother talk

  3. Oxygen

  4. Anachron

  5. Way

  6. Shine

  7. Prince of silence

  8. Earth we walk upon

  9. These days

released 18 April 2015

No Lable

Genre: Gothic-Rock, Dark Wave, Guitar Wave, Cold Wave

Hier kann das Album bestellt werden:

https://salvationamp.bandcamp.com/album/earth-we-walk-upon

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s