Konzertreview: ROSI 11.04.2015 im JZO Oerlinghausen

Veröffentlicht: 19. April 2015 von guidowein in Konzertreviews
Schlagwörter:, , ,

SONY DSCWir wurden Zeuge des ersten gemeinsamen Auftrittes von Rosi und Mirco im JZO Oerlinghausen am 11.04.2015.
Zusammen nennt sich die junge Formation aus Bielefeld ROSI. Einen Namen den man sich in Zukunft merken sollte. Mit ihren tiefgründigen und düsteren Songs packen sie ihr Publikum fest am Emotionszopf. So auch an diesem Samstagabend im JZO Oerlinghausen. Sehr nett wurden wir vom Veranstalter des Konzertes empfangen. Das selbstverwaltete Haus vor den Toren Oerlinghausens macht immer wieder Schlagzeilen für ihre tollen Konzertabende. Nach guter und familiärer Art ging es nach einem leckeren Imbiss um circa 21:00 Uhr los.

Nach einem kurzen Intro stampften die ersten Rhythmen von „Rosemary“ durch den kleinen aber feinen Raum.
Klänge die gleich unter die Haut gingen. Das mystische Licht und der perfekte Sound taten dabei ihr Übriges. Sehr düster und verwegen ging es weiter mit „Einfach“. Hier konnte der Hörer und Zuschauer schon genau sehen und spüren wie sehr sich die beiden Musiker ergänzen. Der eher schüchtern und introvertiert wirkende Rosi an den Keyboards und Synths, Mirco mit seiner lebhaft spielenden Gitarre. Beide brachten eine atemberaubende Atmosphäre auf die Bühne, die sehr authentisch herüber kam. „Verloren“ nannte sich der nächste Titel. Ein freundliches „Hallo“ sowie eine Bandvorstellung und einigen Erklärungen zu diversen Songs von Rosi verliehen dem Abend etwas Intimes und Persönliches. Nie wurde es auch nur im Ansatz langweilig. Der ausdrucksstarke Gesang und die damit verbunden Bewegungen des Leadsängers hinterließen bei den Anwesenden einen hypnotisierten Zustand. Bei den folgenden Stücken „Körper“ und „Film“ waren die Dämme vollendens gebrochen und entführten mit tollen Gitarrensound das Publikum ins musikalische Nirvana! Mir wurden immer wieder leichte Tendenzen zu Bowie und Peter Murphy in Erinnerung gerufen. Es machte einfach nur Spaß den Aktionen auf der Bühne zu folgen.

SONY DSCDann ging es nach  „Tier“ zum Ohrwurm „Kirmes“. Einen Song den Mirco mit seinem grandiosen Gitarrenspiel eindrucksvoll untermalte. Zu dem Song „Kirmes“ gibt es übrigens bei Youtube ein sehr geil gemachtes Video zu sehen. Prädikat: Äußerst wertvoll! Nach dem Track „Zustand“ war der eindrucksvolle Gig der beiden syhmpatischen Bielefelder leider zu Ende. Eine Reise, durch verschiedenste Soundrichtungen von Minimal-Electro, Post-Punk, Downtempo bis hin zum Shoegaze-Indie-Wave, die uns sehr überzeugen und fesseln konnte.
Die Zuschauer dankten dem Duo mit viel Beifall und Jubel für einen tollen Konzertabend. So kam es, dass nach einem kurzen und freundlichen Hinweis von Rosi auf die verschiedenen Merchartikel noch eine feine Zugabe gegeben wurde.

Unser Fazit des Abends ist durchweg positiv und verlangt auf jeden Fall mehr „ROSI“!
Der nächste Live Gig der Beiden wird am 16.05.2015 im Movie Bielefeld, im Rahmen des dort stattfindenden 8th Dark Festivals sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s