Fundstück der Woche: Age Zero

Veröffentlicht: 8. Februar 2015 von steffischaaf in Fundgrube
Schlagwörter:, , , ,

416670_400614926627950_508383058_oNach langer Zeit bei Heavy – Current beschloss Jan seinen eigenen Weg zu gehen und eine andere musikalische Richtung einzuschlagen. 2013 erschien unter dem Namen AGE ZERO das erste Album Age Zero I. Zwei Jahre arbeitete er an neuen Stücken, die auf Age Zero II am 01.02.2015 veröffentlicht wurden. Erfahrt bei uns mehr über Jans Gedanken und Pläne für die Zukunft!

Wer steckt hinter Age Zero?
Age Zero ist ein Solo-Projekt, welches ich, Jan Weisbrod, 2011 gegründet habe. Man könnte mich noch von meiner anderen Band Heavy-Current kennen, die ich mittlerweile aufgelöst habe.

Wie würdest Du Deine Musik beschreiben?
Ich beschreibe meine Musik ungern. Selbst die Pressetexte, die ich schreibe lenke ich eher auf den Inhalt der Lyrik, als zu versuchen meine Sicht auf mein Schaffen zu manifestieren.

Was macht Dein Projekt besonders?
Für mich in erster Linie meine Freiheit, eine wirklich unabhängige Musik zu produzieren. Kann für den Hörer sehr fordernd sein, aber ich glaube, das schätzen wohl auch Age Zero Hörer.

Was und wen möchtest Du mit Deinen Songs erreichen?
Songs und die daraus entstehenden Alben, sind Abschnitte (m)einer Entwicklung. Ein Foto hat eine ähnliche Funktion. Man kann einen Moment einfrieren und die Erinnerung an das Gefühl zusammen mit der Konserve beliebig oft reproduzieren. Es ist ein Tagebuch, Biografie, meine Art mich mitzuteilen. Ich nenne so etwas Erinnerungsverstärker.
Was will ich erreichen? Natürlich will ich viele Hörer erreichen, die sich vielleicht sogar mit den Stücken identifizieren können.

Was hat Dich bewogen Musik zu machen?
Unter anderem mein Musiklehrer in der neunten Klasse, Herr Kaufmann hat mich unbewusst dahin gebracht. War ein recht unkonventioneller Typ, der es verstand den trockenen Lehrplan irgendwie mit seinem Keyboard aufzufrischen. Durch Ihn hab ich mir dann autodidaktisch ein paar Griffe beigebracht. Ich habe dann auch gleich recht früh angefangen meine ersten Ideen zu verwirklichen, weil ich covern nicht wirklich prickelnd fand – übrigens heut auch noch nicht. Mit dem Computer und nem Synthesizer konnte ich dann auch alle Ideen ausarbeiten und konservieren. Heavy-Current wurde dann 1997 gegründet und ab ging die Reise.

Was macht gute Musik für Dich aus?
Ideenreichtum und Substanz. Wie ein Bild, ein Film oder ein Buch muss Musik mich fesseln, bewegen und fordern können. Aber Musik muss vor allem Spass machen zu zuhören.

AGE-ZEROII-03Welche Bands beeinflussen Dich? Welche Alben haben Dich geprägt oder begeistert?
Musik, Filme, Gespräche.. einfach alles, was mich umgibt, kann mich beeinflussen. Ich nehme mir oft viel an, was ich von anderen lernen kann. Ob Sie mich dann so beeinflussen, dass es in meinen Stücken hörbar wäre, wird wohl so sein. Peter Gabriel, Soap&Skin, Einstürzende Neubauten, Björk, Portishead, The Knife, Sigúr Rós, Alec Empire, Bowie, Nick Cave oder Tricky sind nur wenige Künstler, die mir einfallen, deren kreativen Ergüsse ich bewundere. Da ich ein loyaler Album-Hörer bin, hab ich oft mehrere Alben, von den jeweiligen Künstlern, die mich geschmacklich prägen. Alben wie Up von Peter Gabriel, Michael Jackson Bad und Dangerous oder Homogenic und Biophilia von Björk fallen mir spontan ein, da sie mich schon lange begleiten.

Welche Musik hörst Du zu Hause, unterwegs oder beim Sport?
Musik höre ich sehr aktiv, dass heisst nicht nebenher, sondern ich setz mich hin und höre wirklich intensiv ohne etwas anderes zu machen. Aber es gibt auch Tage, da will ich nichts hören. Das Gehör und der Geruchssinn sind zwei Wahrnehmungen, die sich nicht vollkommen schliessen lassen und somit kann die Umwelt, die beiden Sinne arg strapazieren. Ruhe kann Luxus sein.

Eine Band durchläuft stets Höhen und Tiefen. Was war der absolute Höhepunkt in der Vergangenheit und was der bitterste Tiefpunkt?
Höhepunkte sind wiederum oft nah am Tiefpunkt. Als ich Heavy-Current aufgelöst habe war so einer. Auf der einen Seite war es unschön, etwas so lang gewachsenes aufzugeben, auf der anderen Seite war es nötig um mich vollkommen auf Age Zero zu konzentrieren.
Ich habe festgestellt, umso professioneller eine Sache wird, umso mehr wird sie mechanisch und die Erwartung erhöht sich dann umso mehr. Heavy-Current hat mir einen kleinen Einblick in das Business gezeigt und ich muss sagen, vieles hat Spass gemacht, aber auf sehr vieles kann ich auch ganz gut verzichten.

Was ist für die Zukunft geplant? Welche Ziele hast Du Dir gesteckt? Was steht als nächstes an? Tour? Studio?
Für Age Zero II werden noch nach und nach Videos gedreht. Ansonsten bin ich eigentlich schon an neuen Ideen. Bisher produzierte ich schon parallel zum zu veröffentlichenden Album neue Songs oder skizziere sie. Das war diesmal nicht so. Ich fange jetzt wieder komplett bei Null an – eben Age Zero. Eine Tour wird es nicht geben, vielleicht aber ein paar Konzerte.

Welche Rolle spielen für Dich Live-Auftritte und was empfindest Du dabei?
Ja, man ist für 60 Minuten in einer anderen Welt. Voll mit Adrenalin, Euphorie und guter Musik – der perfekte Ausgangspunkt für eine gute Party.

Was fällt Dir als Erstes zu folgenden Begriffen ein?
Musik: Reisen, Age Zero II
Kindheit: Schokoladenkuchen von meiner Oma.
Blockade: Hatte und habe ich zu viele.
Auftritt: Peter Gabriel Konzert in Berlin letztes Jahr. Das einzige Open-Air Konzert der Tour.
Heimat: Kamenz, Safe-Club, Glaswerkfestival 1998 (erstes Heavy-Current Konzert), die Wende, Familie

Vielen lieben Dank für das Beantworten!

Danke für das Interesse!

AGE ZERO auf Facebook

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s