Interview mit eXcubitors

Veröffentlicht: 20. Mai 2017 von steffischaaf in Bandportrait, Fundgrube, Interview
Schlagwörter:, , ,

Derzeit arbeitet die Synth-Pop Band eXcubitors an ihrem vierten Album. Nach fast drei Jahren Pause, wird es Zeit den Fans wieder was Musikalisches zu bieten. Wir haben da mal ein bisschen genauer nachgehakt und stellen euch die Band näher vor:

eXcubitors-logo

Wer steckt hinter eXcubitors?
Die Band wurde im Jahr 2006 gegründet. Aktuell bestehen eXcubitors aus Mastermind Sascha Viereck und seinem Bruder Stephan Viereck sowie neu dazu gekommen Ronny Strehmann aus Berlin. Dazu gibt es hin und wieder Featurings. Der Kern der Band umfasst aber die drei oben genannten Musiker.
Den Rest des Beitrags lesen »

SONY DSC

Archivaufnahme 2014

Außergewöhnlich, faszinierend, ja fast hypnotisierend, so sehen wir Daniel Myer und sein Projekt Architect. Seit fast 20 Jahren gelingt es ihm immer wieder seine Fans mit eingängigen und abwechslungsreichen Stücken zu überraschen und gern zieht er sich für seine kreativen Songs Unterstützung hinzu. So wie bei „Neon“ Emese von Black Nail Cabaret. Am 01.07.2017 können wir uns Live vom Können des Künstlers beim Owls `n´Bats Festival überzeugen! Sichert euch Karten und erlebt ein einmaliges Festival im schönen OWL.

 

Fundstück der Woche: VEAGAZ

Veröffentlicht: 3. Mai 2017 von steffischaaf in Fundgrube
Schlagwörter:, , , , , ,

veagaz 2VEAGAZ, eine Kombo aus Düsseldorf und Hameln überzeugen durch ihre ehrliche und geradlinige Art ihre durchdringenden Songs zu präsentieren. Die drei Musiker können auf ehrwürdige Vorprojekte zurückblicken und schufen dadurch das Destillat Veagaz. Sänger und Basszupfer Tom wird vielen von Euch noch als das Gründungsmitglied von Unzucht bekannt sein. Seine Bandkollegen Jörg und Sven nicht weniger untätig in der Vergangenheit, bringen die Klasse ihres Könnens professionell in die melanchonischen aber auch treibenden Batcave Blues hervoragend mit ein. Eine Formation, von der wir in Zukunft ganz sicher noch einiges hören werden. Nun lest bitte selbst was Euch diese außergewöhnlichen Musiker zu erzählen haben.      Den Rest des Beitrags lesen »

31.05.2017 Paisley, Sumpfblume Hameln

Veröffentlicht: 3. Mai 2017 von steffischaaf in Veranstaltungen
Schlagwörter:, , , ,
Paisley

by Réne Limbecker

Von klein auf machten Liam Floyd (Gitarre, Vocals) und David Barth (Gitarre) zusammen Musik, 2013 gründeten sie in Dresden mit Fabian Catoni (Bass) und Luis Darko (Drums) PAISLEY. Sie spielen handgemachten Indie- Rock, ohne Synthesizer, roh und unverfälscht, mit einem starken britischen Einfluss durch die Herkunft ihres Sängers und ihren gemeinsamen Musikgeschmack.

PAISLEY kombiniert, das ihrer Meinung nach Beste, aus den letzten Jahrzehnten und gibt ihm eine neue Form. Die eingängigen Vocals werden von einem Fundament aus schrammeligen Gitarren und einer treibenden Rhythmusgruppe getragen. Sie stellen sich weiterhin dem generischen Kommerz-Pop entgegen und halten den Traum vom Rock ’n‘ Roll am Leben – Ende Mai erscheint ihr Debüt-Album, von dem wir natürlich dann berichten werden!
(Text: Sumpfblume)

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Tickets: 9,80 Euro AD Ticket

Interview mit Schwarzschild

Veröffentlicht: 23. April 2017 von steffischaaf in Fundgrube, Interview, News
Schlagwörter:, , , , ,

SchSch_Logo_Final_weißErst letztes Jahr im Frühjahr schlossen sich Peter und Dino zusammen und gründeten das Projekt Schwarzschild. Treibende Beats, melodische Synths und eine unglaubliche Stimme sind ihr Markenzeichen. Am 26.05.2017 erscheint ihr Debütalbum Radius. Wir hatten die Band für Euch im Interview.

INS: Wer steckt hinter Schwarzschild?
Schwarzschild: Peter Daams (Programming/Mixing/Composing) und Dino Serci (Vocals/Lyrics/Composing)
Den Rest des Beitrags lesen »

Music for meHinter dem Projekt „Music for ME“ stecken Menschen, die etwas bewegen wollen. Das Projekt wurde von der Lost Voices Stiftung initiiert, um auf die Erkrankung ME/CFS aufmerksam zu machen und Spenden zu generieren.

Insbesondere Menschen mit schwerem ME/CFS haben durch ihre Krankheit nicht mehr die Kraft, ihre Stimme zu erheben, um für eine bessere Versorgung und Forschung zu kämpfen. Für diese „verlorenen Stimmen“ setzt sich die Lost Voices Stiftung ein. Die Stiftung wurde zum Teil von selbst Betroffenen gegründet.

LIVE ON STAGE: „DONKEY PILOTS“ | „VEAGAZ“ | „BOB DULAS & LEO MINER“ Den Rest des Beitrags lesen »

CD-Review: Samarah – Sci-Fi Sextape

Veröffentlicht: 17. April 2017 von steffischaaf in CD Review
Schlagwörter:, , , ,

Cover FrontNach dem kurzen Stelldichein mit Independent Wonderland 2015, kehren Samarah jetzt zurück mit ihrem neuen Album Sci-Fi Sextape. Auch dieses Mal lässt es sich die Band nicht nehmen das Cover mit einem zarten, weiblichen Wesen zu verschönern. Ein sehr stimmungsvolles Bild, das die Neugier auf die zehn Songs noch mehr weckt.

Bereits die ersten Takte und das harmonische Zusammenspiel der Gitarren lassen mich spätestens jetzt wissen, dass eine Samarah Scheibe läuft. Dieser Einklang hat für mich einfach einen hohen Wiedererkennungswert, wie auch die Stimme von Marcel. Fordernd, kraftvoll, mit klarem verständlichen Englisch setzen sich seine Worte im Gehör fest. Dominant, aber nicht übertrieben. Den Rest des Beitrags lesen »

Interview mit Gloom Sleeper

Veröffentlicht: 16. April 2017 von steffischaaf in Fundgrube, Interview, Veranstaltungen

Das Owls `n´ Bats Festival geht in die vierte Runde und wartet zum ersten Mal mit sechs Bands auf. Schön, dieses Mal auch wieder eine lokale Band auf den Brettern zu sehen. Gloom Sleeper, aus dem schönen Bielefeld, werden den Festivaltag eröffnen. Wir hatten Marc für euch im Interview.

Wer steckt hinter Gloom Sleeper?
Hannes. Der hat sich nämlich irgendwann während des Post-Punk-Revivals vor ein paar Jahren gedacht, dass er eigentlich auch gerne mal etwas Anderes als Hardcore-Punk und Crust machen möchte. Zu der Zeit spielte er noch Schlagzeug bei Ruins und Gitarre bei Patsy O’Hara. Im Frühling 2014 haben wir uns dann zum ersten Mal getroffen, um zu proben. Damals noch mit Drumcomputer und ohne Bass. Den hat Jonas dann im Laufe des Sommers übernommen. Zusätzlich spielt er mittlerweile auch noch Orgel und Synthesizer. Den Computer hat mittlerweile Stefan ersetzt, der Anfang 2015 dazu gestoßen ist.
Den Rest des Beitrags lesen »

CD Review: The Invincible Spirit – anyway

Veröffentlicht: 14. April 2017 von guidowein in CD Review
Schlagwörter:, , ,

n-anyway-4214-1Nach fast 23 Jahren startet The Invicible Spirit ein Comeback mit ihrem 2015 erschienenen Album  anyway. Können Thomas und Co. damit an ihre Erfolge aus den 90er erneut anschließen? Wie hat sich The Invincible Spirit musikalisch entwickelt? Wirklich vergessen war die grandiose Band bei ihren „schwarzen“ Anhängern nicht wirklich. Zusammen mit seiner Frau Anja ist Thomas in den letzten zwei Jahren viel auf den europäischen Bühnen unterwegs gewesen. Die Resonanzen sind durchweg positiver Art. Daher wollten wir uns einmal selbst vom Schaffen des sympathischen Duo’s aus dem schönen Arnsberg überzeugen und nahmen uns anyway mal etwas näher in Augenschein. Den Rest des Beitrags lesen »

meltings-soundsAuch 2017 hieß es unbeirrt:
„Independent. Dark. Artistic. Excellent.“
This is the new exiting Show of Melting Sounds Festival Vol. III.
Am 25.03.2017 fand das dritte Melting Sounds Festival in der wundervollen Zeche Carl, in Essen, statt.
An einem herrlich, sonnigen Frühlingstag sollte uns der dritte Teil eines außergewöhnlichen Festivals erwarten. Die Kombination von Kunst und Musik ist eine einzigartige Komposition, die so kein zweites Mal in den deutschen Festival-Gefilden zu finden ist. Im Vorfeld dieser Veranstaltung hatten wir die Ehre euch schon einige Bands und Künstler in unseren Fundstücken und Beiträgen näher zu bringen. So waren wir gespannt, ob es auch 2017 ein weiteres erfolgreiches Melting Sounds Festial Vol. III gibt, das alle Erwartungen der Gäste, der Künstler und des Veranstalters erfüllt.

Wieder erwartete uns die großartigen Silouetten der Zeche Carl in Essens-Altenessen. Das ehemalige Bergwerksunternehmen, das von 1861 bis 1929 vielen Menschen in der Region Arbeit bot, ist ein Denkmal, das seit ca. 25 Jahren ein fester Bestandteil der Essener Kulturszene ist. Wir merkten, dass wir uns wie das Jahr zuvor, an dieses wundervolle Bauwerk bereits gewöhnt und es lieb gewonnen hatten. Um es einfach auszudrücken, es ist die perfekte Location für solch ein hervorragendes „Szene – Festival“.
Der Einlass erfolgte pünktlich gegen 18:00 Uhr. Die Gäste fanden sich nach und nach in dieser wundervollen Örtlichkeit ein. Das geschmackvolle und schöne Foyer erwartete uns mit seiner stilvollen Cocktailbar. Auf der gegenüber liegenden  Seite präsentierten sich die Ausstellungen der Künstler von Michael Hutter, Daniel Bechthold und abARTig. Die Künstlerin Tanja, die hinter dem Projekt abARTig…denn artig kann jeder! steckt, war für die verhinderte Dresdener Fotokünstlerin Lilif Ilane Artwork in die heiligen Hallen der Zeche Carl eingezogen.
Rund um die glanzvollen  Ausstellungsflächen, gab es die Möglichkeit mit den außergewöhnlichen Künstlern  ins Gespräch zu kommen. Gemütliche Sitzgelegenheiten boten den Gästen auch ein längeres Verweilen im Foyer an, um die ihnen dargebotenen Kunstobjekte ganz in Ruhe in Augenschein zu nehmen. So war es auch in diesem Jahr wieder  sehr beeindruckend, und in der Tat außergewöhnlich und nur hier auf dem Melting Sounds Festival zu finden.

Den Rest des Beitrags lesen »